07
Mrz
10

„Kompromisslos“auf den Terassen des FC St.Pauli?

Trashtalk/Fabulous Sankt Pauli von 1910

Mein KFZ Kennzeichen

Es ist irgendwie erstaunlich, skurril, bekloppt…St.Pauli verbindet?

Ja, klar! St.Pauli verbindet!
Rund um das Thema „Quittungen für die Südkurve“ ist im Netz ja viel Material vorhanden.

Aus virtuellen Dialogen folgen Gedankenansätze, die es lohnen weiter zu lesen.
Am 05.03.2010 veröffentlichte der FC St. Pauli auf seiner Homepage ein Statement rund um die Vorkommnise am 27.02.2010, in voller Länge hier zu lesen! Sven Brux, der sich seit Jahrzehnten intensiv in der Fanszene engagiert und sich so im Verein die Aufgabe „Leitung Organisation und Sicherheit“ erarbeitet hat, geht auch auf folgendes Problem ein:

Anders als im letzten Jahr war allerdings, dass sich im Verlauf des Vormittags etliche (die Schätzungen gehen ja bis 500) Leute schlicht und ergreifend vorgedrängelt haben. Um es deutlich zu sagen: Dies ist auch aus Sicht des Vereins schlicht nur als asozial zu bezeichnen. Ein solch unsolidarisches Verhalten sollte eines St. Pauli Fans nicht würdig sein!

Davon losgelöst erhielt ich ein Feedback von Frau Jekylla, Autorin von „Hyde and Seek“ und Fabulous Sankt Pauli.

Diesen Kommentar durfte ich beantworten und schrieb Frau Jekylla per M@il an.

…Ich habe überlegt, ob ich einen Blogpost daraus mache, oder einfach nur auf Ihren Kommentar antworte. Letzteres war meine Wahl….
…Lassen Sie ihrem „Brainstorm“ weiter freien Lauf….

Nicht erstaunt war ich über eine Antwort. Inhaltlich kompetent und anregend!

Wow, brainstorming ist super!
Jetzt ist die Frage: wie kommt das am besten zur Geltung? In den Kommentaren ist es quasi verschwendet, vielleicht doch besser als eigenen Blogpost, den ich dann in einem Beitrag verlinken würde?
Der Beitrag ist einfach zu gut. Ich finde, das muss ein Artikel werden bei Ihnen.

Was war nun der Ansatz, der mich dazu bewegte?
Es ging um KOMPROMISSLOSIGKEIT an sich und da der Kontakt zu Frau Jekylla durch das Thema und die Liebe zum FC St.Pauli zustande gekommen ist, natürlich um das Fansein beim FC, denn eins eint Frau Jekylla und mich:

Dies verhindert aber nicht, den Blick an der Vereinsbrille vorbei auch auf andere Bereiche zu richten, dann aber Erfahrungen wieder im Zusammenhang mit gewissen Entwicklungen rund um den FC zu sehen.

Das Stichwort ist „Kompromisslosigkeit“ und ob die Ausbildung dieser Eigenschaft im Zusammenhang mit dem „Alter“ steht.

Natürlich wird dann schnell die Brücke zum FC St.Pauli und denn Ereignissen rund um die „Quittungsaffäre SÜD“ und die Fankultur geschlagen.

Wer in den Kommentaren gestöbert hat ,für den sind die Zeilen nichts neues.

Es erscheint mir persönlich mittlerweile sehr wichtig, auf den Stehrängen, aber auch in den Stitzplatzbereichen die „Selbstregulierung“ innerhalb der Szene durchzusetzten. Dafür braucht die Fanszene Charaktere, wie Frau Jekylla. Im Ansatz ist ja auch in der
Stellungnahme des FC St. Pauli:Dauerkartenverkauf Südkurve zu lesen, dass wir hier gefordert sind!

Wie von Frau Jekylla angeregt, hier der Inhalt, aus den Kommentaren in diesen Blogpost „jekylliert“:

Werte Frau Jekylla!
Kompromissloser im “Alter”? Ja! Tatsächlich! Mensch wird es, ich stelle es ebenfalls fest. MbMn liegt dies aber eher im privaten Bereich, zum Teil, doch da bin ich dann auch selbstkritisch, steht dies wohl im Zusammenhang mit den Vorläufern des “Alterstarsinns”.

Ich denke, dass liegt aber hauptsächlich daran, dass eine Erfahrung uns Alle irgendwann lehrt, wo uns heute die Kompromisse abverlangt werden.

Schwerpunkte (leider) im Job, denn wer dort mittlerweile keine 100 % ige Kompromisbereitschaft in den heutigen Unternehmens-/Berufs “kulturen” eingeht, ist schneller auf Jobsuche, als er denkt.
Also muß mensch dort sein Ego zu 100 % den Unternehmenszielen unterwerfen, den schlieslich sollen alle Rechnungen bezahlt sein.

In einer Partnerschaft gilt Gleiches, zum Wohle der Harmonie. Da bleibt dann wenig Spiel für Ventile.

Wir alle wissen, dass eine gehörige Portions Leidensfähigkeit zum St.Pauli-Fansein gehört. Wer erinnert die Bezeichnung „Sado Mas(l)o Karte”, was haben wir uns angetan (u.a. 0:0 gegen den FC Remscheid im November 91 bei Graupel und Grottenkick) und nun haben wir, bis auf die Vorkommnisse in Sachen SÜD und der damit verbundene Wandel der Fan”kultur” eigentlich im Sinne des Vereines und dessen Entwicklung, nichts zu erleiden.

Ausnehmen möchte ich die Gedanken nach 3 (DREI!!) nicht erfolgreichen Spiele des FC. OMG ? DREI Frau Jekyla! Es gab doch da ganz andere Serien mit dramatischeren sportlichen Konsequenzen als einem Nichtaufstieg!

Also back 2 topic!

Wir suchen uns ein Feld, auf dem wir kompromislos sein können, ohne einer Person direkt zu schaden.

Sind wir ehrlich zu uns, wird z.B. ein Fernbleiben von Spielen des FC St.Pauli im ersten Step, egal wie groß die Gemeinschaft sein wird, die es uns als Person gleich tut, NIEMNDEN schaden, außer unserer Leidenschaft, unserem Hobby, der Befriedigung der eigenen Obsession.

Da sind wir also in erster Linie kompromisslos gegenüber uns selbst.

Ich habe lange überlegt, ob ich ein dunkles Szenario zeichne, habe mich mit der Situation beschäftigt und mich rein auf sportliche Tendenzen beschränkt.

Ich habe mich häufig gefragt, zu Erstligazeiten ebenso wie auch sonst, ob ich da eigentlich noch “hingehöre” und die einzelenen Strömungen auf den Rängen weiter tragen kann. Auch in der Nord gibt es,meist zu Beginn der Spielzeiten, ein Erscheinen von “Neufans”, die sich in einer “intakten Gruppierung” mehr als “Modefan” outen. Megafone in der Nord (“nerv”), übetrieben enthausiatischer Support,Bierduschen, unsportliche Verbaltiraden in Richtung Unparteiischen und/oder Gästemannschaften/Gästefans, dem HSV, Verwendung von zweifelhaften sexistischen und diskriminierend anmutenden Worten (ich finde die Bandenwerbung für das Mixgetränk Cola Rotwein übrigens für den FC sehr sehr unpassend=> Kalte Muschi) habe ich häufig erlebt.

Soll ich mich abwenden oder gegensteuern?

Da ich mir einbilde, dass Gegensteuern von Einzelnen Sinn macht, sollte diese Frage beantwortet sein.

Und ich mache weiter und bin in diesem Zusammenhang nicht nur kompromislos sondern “Altersstar”.

Frau Jekylla! Ich habe mich bereits bei Ihnen im Kommentar geäußert, dass sich in der Fanszene Entwicklungen ergeben haben, die ich beobachtet habe aber nicht tragen wollte, die aber z.Zt. nicht zu ändern sind.

Dies bedarf einer Entwicklung auf den Rängen und dort sollten Charaktere wie Sie, so wie ich es einschätzen darf, weiter kompromisslos die vorbildliche “Selbstregulierung” der Fankultur des FC begleiten. Weiter aktiv und bedinungslos Entwicklungen vorbeugend kritisch begegnen, weiter offen kontrovers Meinungen vertreten, Diskussionen anfachen und Impulse liefern, die Denkstube zu nutzen!

Auch so kann Kompromisslosigkeit gelebt werden!

Ich hoffe auf Ihre Untersstützung, egal bei welchem Spiel, in welcher Liga.

Reclaim the Game! Reclaim The Terraces! Vorüt Bruun Wit!

In diesem Sinne freue ich mich, dass wir Besucher eine Gemeinschaft auf den Stadionterrassen fördern, die die Fankultur des FC St.Pauli über Jahrzehnte ausgemacht hat. Wenn wir alle nicht nur „St.Pauli“ rufen, sondern auch „FC St.Pauli“ leben, wird es so unhaltbare Vorkommnisse wie am 27.02.2010 rund um das Millerntor nicht mehr geben.

BET

OMG! Verwachst!
Getwittert voller Überzeugung war zu lesen: 96 Sieg in Freiburg und Bayern gewinnt 1:0 2:0 oder 3:0. Es winkte als Belohnung eine schöne 7.44 Quote.
Auch von den anderen „Picks“ hielt nur einer…
Somit hat sich der Roi auf 6,95 % entwickelt.

Aber trotzdem hat sich das 1:2 der Hannoveraner beim SC Freiburg
positiv ausgewirkt:
Nach den Samstagsspielen der BuLi habe ich erneut die Tabellenführung am 25. Spieltag übernehmen können!
Nice Scheiß! Den Einsatz in der Tipprunde sowie das „EV“ (expected value) werden von mir bei der Angabe des „ROI“ nicht berücksichtig. Es gilt bei Sportwetten ja schliesslich der Grundsatz „Beat The Bookie“!

Vorüt Bruun Wit!

Mein KFZ Kennzeichen

Bei 1860 tretten die Jungs heute an! Glatte drei Niederlagen in Zweitligavergleichen gab es bei den Löwen:
0:1 93/94
2:1 07/08
5:1 08/09

Das Hinspiel wurde mit 3:1 gewonnen.
In München tritt das Kollektiv ohne 5 an: Rouwen Hennings (Oberschenkel) Florian Lechner (Gelb-Rot), Matthias Lehmann (5. Gelbe) Carsten Rothenbach (Wade) und Jonathan Bourgault werden nicht spielen können.

Die Ausfälle von Carsten Rothenbach und Matthias Lehmann sind hierbei wohl die am schwersten zu kompensierenden Ausfälle.

In meinem „Achtzehn=Aufstieg“ Blog Post und der erwähnten „Punktekalkulation“ spielt das heutige Resultat im Übrigen keine Rolle, denn ich habe hier keinen Zähler kalkuliert.
Der TSV steckt z.Zt. im Niemandsland der Tabelle. Sechs bis Acht Zähler und die Klasse ist gehalten. Die Truppe um Ewald Lienen wird den Ansprüchen nicht gerecht. Zudem macht sich ein „Zuschauerschwund“ bei den 60ern bemerkbar. Ob dies an dem „Schlauchboot“ liegt? Immerhin nickeln die 60er bummelig 5 Mio’s an €uronen ab, welche dem Erstligakrösus FC Bayern in die Kassen fliest.
Wovon soll das bei einem Schnitt von ca. 23.000 Zuschauern, ob der sportllichen Darbietungen begleitet durch fehlenden Mehreinnahmen aus Montagsspielen erwirtschaftet werden?

Ich hoffe inständig, das die Verantwortlichen des TSV Lösungen bieten und einen Weg finden, weitere Finanzdebakel kompensieren zu können.

Der Bender Zwilling Lars brachte 2,5 Mio Ablöse von Bayer Leverkusen und für Sven (Marktwert ca 2,5 Mio.) Abwehrspieler Antonio Rukavina (Marktwert ca. 1,5 Mio laut Tranfermarkt.de ) aus Dortmund.

Erneute Transferüberschüße für kommende Etatplanungen sind im jetzigen Kader nicht wirklich gegeben.

Ein Erstligaaufstieg wäre für 60 also „lebensnotwendig“. Die Tabellensituation lässt hier aber kaum entsprechende Tendenzen erkennen.
Ab 13:30 Uhr werde ich meine „SKY“ Auswärtsdauerkarte nutzen und hoffe, dass der FC St.Pauli mich ob meiner „Null Punkte“ Prognose Lügen straft.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich falsch liege. Ansonsten freue ich mich auf den Einsatz von Jan-Philipp „Schnecke“ Kalla, einer meiner Lieblings Braun Weissen, wünsche ihm von Herzen eine fehlerlose Partie und eine baldige Rückkehr in die Stammformation!

Mucke

Walter Trout, u.a. Mitglied der Bluesbreakers, die John Mayall begleiten tourt eigentlich regelmäßig durch die Lande !

Da ich letzte Woche mein „Personal Stereo“ sehr „traditionell“ bestückte, passt eigentlich dieser „Standard“ geschrieben von Robert Johnson ganz gut,eine der besten Interpretationen, neben der von ZZ Top,für €uch gefunden bei YouTube.

Poker

Letzten Sonntag startete die Pokerzentrale mit Heat I die Re-Launch der Team Battles. Neben dem „Sankt Pauli Pokerteam“ aus der e-Sports(Betrüger) Liga ist auch das Brainless Zockers Poker Team am Start, der aber für beide Formationen minder erfolgreich verlief.

Am gestrigen Samstag war mein Bruderherz schmiddelHH zur Bundesligakonferenz zu Gast. Er supportet den HSV und ist Mitglied im Sankt Pauli Poker Team. der „quotenrocker“ startet bei den BLZ’lern, dem ersten Team, welches je für diesen Wettbewerb gemeldet hat.

Heute ist der 2. Spieltag angesagt.

Ansonsten fehlte mir leider in den letzten 14 Tagen die Zeit, mich an den Tischen zu tummeln. Ende März sehe ich aber Möglichkeiten, meine Re-Launch an den Full Ringtischen im NL50 Holdem fortzuführen. Zu diesem Zeitpunkt lockt auch Full Tilt mich mit einem entsprechenden Bonus.


1 Response to “„Kompromisslos“auf den Terassen des FC St.Pauli?”


  1. 9. März 2010 um 20:16

    Jetzt bin ich durcheinandergekommen und habe das anscheinend woanders hinkommentiert. Sie verwirren mich🙂

    Und Sie haben Recht. Aufgeben ist für Mädchen. Also allez und aux armes, weiterhin.

    Hier in Ihrem Blog kann man sich ganz schön durch die Weltgeschichte klicken, Musik und alles.

    Gefällt mir


Comments are currently closed.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

März 2010
M D M D F S S
« Feb   Apr »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv


%d Bloggern gefällt das: