23
Feb
11

#fcsp Fast broke bei „Klasse oder Kasse – 3PFSP€FDB“ #Bet #ThumbsUp – Post BvB is‘ Pre lütter HSV, die Nr. 1 im Norden!


Vorüt Bruun Wit! -Dortmund – Twittern am Tag danach !

Am vergangenen Sonntag kam es bei Twitter bezüglich einiger meiner Äußerungen zu einem regen Austausch.

Sinngemäß u.a

– ich könne doch nicht z.B. an die Mannschaft des FC St.Pauli Maßstäbe ansetzten, wie an andere Spitzenteams der Liga (BvB oder FCB Spieler), immerhin seien wir Aufsteiger

– nach drei schweren Spielen, sei die Mannschaft mental nicht in der Lage gewesen, erneut eine akzeptable Leistung abzurufen

– der elfte Tabellentabellenplatz mit 5 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätzte und 11 Punkte aus 6 Spielen, was ich noch erwarten würden

– Dortmund würde nicht zu den Spielen gehören, in denen mensch Punkte erwartet

– lieber in Dortmund einen schlechten Tag, als in den Spielen gegen Gladbach und bei Raspo Stellingen

Auslöser waren klare Aussagen, ich denen ich meiner Enttäuschung Ausdruck verlieh, den Auftritt der Mannschaft, die brav den Gegenspielern begegneten, als Alibifussball bezeichnete, die voller „Ehrfurcht“ den Spielern des BvB bei den Aktionen mit respektablem Abstand zu sahen.

Ganz klar ist, das die taktische Marschroute mit nur einer Sechs in die Buxe ging, die Aufstellung halt nicht glücklich war bzw. die aufgestellten Spieler mit dem ausgegebenen Konzept des Trainerstabes zum Zeitpunkt des Spieles und der Stärke des Gegners der Aufgabe nicht gewachsen waren, was ich persönlich nicht eingefordert und auch nicht erwartete habe.

Stellt für mich persönlich kein Problem dar, schliesslich ist eine 0:2 Niederlage beim BvB in Dortmund auf dem Papier für einen Aufsteiger sogar noch ein ziemlich gutes Resultat. Der BvB hat auch mit einer sehr ordentlichen Spielanlage die Gunst der Stunde nutzen können. Allein Kess ist es zu verdanken, dass der Endstand hier nicht 0:5 oder gar 0:6 lautete.

Trotzdem lasse ich es mir nicht nehmen darauf zu verweisen, wie sich die Spieler in den Situationen „Face 2 Face“ mit Gegner und Ball verhielten und das war einfach unterirdisch und eine schlechte Performance.

Sicherlich hat die Mannschaft und das Trainerteam in der Rückrunde eine irre Leistungskurve gezeichnet, auch wenn die Entstehung des so schönen 1:0 Sieges in Pinneberg mehr als glücklich aber die Art und Weise dieses über die Zeit zu bringen als durchaus clever zu bewerten ist.

Das Führungstor durch Gerald war ja fast mit dem Zuschlagen eines schnurrenden heimtückischen Kätzchen zu vergleichen.

Im Anschluß an diese Führung dann den Schockzustand Raspo’s so zu diesem grandiosen Erfolg nutzen, wow, da bin ich gern MAGIC 59 !

Magic 59 16.02.2011

Und dann kommt das Spiel in Dortmund…

Weiterhin, wie in den bitteren Jahren 1991/1992 in der zweigleisigen 2. Bundesliga, in der Zweitligaspielzeiten 1999/2000 und 2002/2003, werde ich zum Club stehen, kein Thema, is‘ halt so.

Die Truppe, wie sie sich in der sportlichen Entwicklung in den Spielzeiten seit 2006/2005 zeigt und sich auch charakterlich unter der jetzigen sportlichen Leitung immer mehr ausbildet, verdient uneingeschrämkten Respekt.

„Well done“, mehr geht nicht! Der Status Quo in der Meisterschaft liegt um mindestens 4 Punkte über dem, was ich persönlich erwartet habe, anders, es sind noch 4 Punkte, die zu meinem kalkulierten Punktestand über VIERUNDREICHSIG Spieltage fehlen.

Trotzdem werde ich davon nicht abrücken Scheiße zu schreien, wenn ich Scheiße rieche oder sehe, ob die Jungs nun mit einer B-Elf auflaufen, durch einen zusätzlichen frühen Ausfall eines Leistungsträgers geschwächt oder traumatisiert auftreten oder wie auch immer.

Die Truppe wird von der sportlichen Leitung schon wieder eingenordet werden und auch Spieler wie Fabio Morena oder Charles Takyi werden wieder an ihre Leistungspotentiale kommen, aber wenn meiner Meinung nach Minusleistungen wie beim 1.FC Köln, in Bremen oder auch in Dortmund geliefert werden, werde ich dies mit der gleichen Empörung aussprechen, wie mein Chef, wenn ich wegen eines außergewöhnlichem Ereignisses im Job verkacke.

Der Auftritt in Dortmund hat mich enttäuscht. Auch nach dem Clash, beim zweiten Ansehen der Bilder in voller Länge, konnte ich nichts wirklich Positives, außer der Leistung von Kess, erkennen.
Da mußte es einfach raus, so gern ich anderweitige Meinungen über die Mannschaftsleistung geteilt hätte.

Vorüt Bruun Wit! Slomkas 96er – eine Saisonüberraschung!

Und nu‘ droht Hannover mit in Formkonserve. Mit einem 3:0 Auswärtserfolg bei der Eintracht in Frankfurt in die Rückrunde gestartet, folgte eine knappe 1:0 Heimniederlage gegen Schalke und ein
0:2 bei Bayer Leverkusen. Da die Eintracht aus Frankfurt die ersten drei Rückrundenspiele verloren hatten, war der Erfolg in Hessen kaum noch zu bewerten. Die 96 er fanden aber wieder in die Spur und die Formkurve zeigt konstant nach oben. Slomka und seine Jungs wollen ein neues Saisonziel finden und dies wird mindestens die Europaleague sein. Zudem reisen die Hannoveraner gern ans Millerntor und hat auch noch die Rechnung aus dem Hinspiel offen, welches Braun Weiß überzeugend mit 1:0 für sich entscheiden konnte.

In der 1. Bundesliga trennte mensch sich in der Spielzeit 88/89 1:1 und die damalige Mannschaft des FC St.Pauli hatte einen ähnlichen hohen Stellenwert bei mir, wie die jetzige Truppe. Beides sind echte Mannschaften, die über das Team individuelle Nachteile ausgleichen. In der 2. Bundesliga wurde dann deutlich, dass die Niedersachsen gerne am Millerntor punkten. 3 Niederlagen stehen 4 Unentschieden und 6 Auswärtserfolge gegenüber (12:18 Tore) was in der Summe dann 3 Siege 5 Unentschieden bei 6 Niederlagen und 13:19 Toren aus Sicht des FC St.Pauli ergibt.

Nu‘ hat der FC auch noch in der Abwehr Probleme. Fabio Morena noch nicht auf der Höhe (EDIT: Fabio erlitt erneut einen Ermüdungsbruch und fällt somit für mindestens 8 Wochen aus), Markus Thorandt hat sich mit der blöden 5. Karte aus Dortmund einen spielfreien Samstag genehmigt, Der Flo ist verletzt, der Cadde auch und der Bastian bekommt beste hier Genesungswünsche verbunden mit einem „Viel Glück in Leverkusen und Deine weitere Laufbahn“. Aber der Stanislawski hat ja noch den Hauke bei der U23, den er zum Training bestellte.

Über 96 ist eigentlich nicht all zu viel zu schreiben. Eine intakte Truppe unter Slomka, die in der Offensive jederzeit abschlußsicher auffährt und mit einem zuerst umstrittenen Schlaudraf neben Ya Konan und Abdellaoue über einen weiteren torgefährlichen Offensiven verfügt. Die Truppe hat die Horrorsaion 09/10 wohl völlig abgehackt und spielt eine riesen Saison!

Kasse oder Klasse (3PFSP€FDB): 3 Punkte für St.Pauli – €uronen für die Bookiegötter

St.Pauli ist also Favorit:

FC St. Pauli 4 3 5 18:19 – 5 1 5 11:17 Hannover 96

H2HStats.com Rtg. 1.75
BetVirus.com Rates
1 X 2 U O
40% 21% 39% 44% 56%
Match Evaluation 1X2
1 X 2 U O
Form 42% 25% 33% 50% 50%
Form In-Out 42% 25% 33% 42% 58%
Total 35% 13% 52% 39% 61%
Total In-Out 39% 17% 43% 43% 57%

ROI Pre Bet: – 83,81 %

2,30 3,35 2,85
Handicap (0:1)
4,60 3,60 1,50

4,05 Units X@3,35
4,95 Units 2@2,85
ROI Post Bet: –98,75 % (excusiv 100 Units Liquiditätsreserve)

Mucke

Hatten wir zwar schon mal, glaube ich, aber immer wieder Weltklasse! Pete Townshend



Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

Februar 2011
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

Archiv


%d Bloggern gefällt das: