29
Aug
11

#FCSP Ballbesitz allein reicht halt nich‘ – verdienter Sieg der Löwen im Nordderby

Vorüt Bruun Wit!

Auch wenn es 3 Minuten vom gut leitenden Schiedsrichter Günter Perl oben drauf gab, wäre ein Zähler hier nicht verdient gewesen.

Braunschweig zeigte der Ligakonkurrenz deutlich, was der MSV am vergangenen Spieltag nicht in aller Konsequenz gegen den FC St.Pauli umsetzten konnte.

Laufbereit, zweikampfsuchend und in der Defensive gut organisiert kauften die Löwen St.Pauli den Schneid ab.

„Ballbesitz (#fcsp 80:20 means 0:1 …) ist nicht alles!“ entgegneten wir als St.Paulianer den Rauten nach dem Derbysieg vom 16.02.2011. Genau dies gilt aber auch für die 0:1 Niederlage der Braun Weißen in Braunschweig.

Die Niederlage einzig an dem von mir wohlwollend gesehenem „Platzfehler“ und dem daraus resultierenden Fehlgriff des ansonsten erneut sehr starkem Phil Tschauner fest zu machen, wäre gegenüber dem diszipliniert leidenschaftlich aufspielenden Aufsteiger gegenüber unfair.

Braunschweig hatte einen Matchplan, der aufging.

Mirko Boland nervte vor dem gut organisiertem Abwehrverband,in der 2. Halbzeit trumpfte auch Damir Vrančić zeitweise in der Offensive auf, Dominick Kumbela war sehr mannschaftsdienlich ohne seine Torgefahr gänzlich einzubüßen.

Denis Krupke erzielte schliesslich den Siegtreffer.

Mensch mag fast sagen:“Wer sonst?“

Der Aufsteiger stand zwar die letzten 20 Minuten mehrfach zu tief und unter Druck, doch jenseits der bis dahin besten Möglichkeit in der 49′ durch Flo Bruns konnte der FC St.Pauli nicht wirklich für Torgefahr sorgen.

In Minute 76′ Max Kruse und in der Nachspielzeit (90′ +1) Sebastian Schachten
schloss St.Pauli am zwingesten ab.

Löwen- Keeper Davaris war bei beiden Aktionen schnell unten und hielt seine Kiste sauber.

Zu diesem Zeitpunkt hätte es allerdings bereits durchaus 3:0 stehen können. Die Löwen ließen aber, wie schon in der ersten Hälfte, zwei Möglichkeiten aus. Kumbelas Abschluss aus spitzem Winkel in der 57′ wurde von Sebastian Schachten zur Ecke geblockt. In der 61′ lenkte Phil Tschauner einen Torschuss von Theuerkauf gekonnt über die Torlatte.

Am 11.09.11 empfängt der FC St.Pauli 1860 München am Millerntor, die sich in der bisherigen Spielzeit mit durchaus beachtlichen Leistungen in den Wettbewerb um einen Aufstiegsplatz meldeten.

Das Team von Rainer Maurer gewann erst ein Auswärtsspiel, die aber sehr souverän mit 5:0 bei Energie Cottbus am 3.Spieltag.

Die beiden anderen Gastspiele gingen mit jeweils 3:1 verloren, am 1. Spieltag in Braunschweig und am 5.Spieltag in Düsseldorf.

Diesen beiden Niederlagen stehen gesamt 4 Siege gegenüber, was für den kommenden 7. Spieltag ein torreiches Spiel nach der Länderspielpause erhoffen lässt.

Bis dahin findet André Schubert genug Zeit, den Offensivzirkus des FC St.Pauli, der bis dahin vielleicht wieder mit dem Ebbefanten auftreten kann,für ein 90 minütiges Millerntorspektakel zu dressieren.



Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

August 2011
M D M D F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv


%d Bloggern gefällt das: