18
Apr
12

#fcsp Union Führt Rostock & die „Final Three“….


THX @KleinerTodgeklaut mit freundlicher Genehmigung @KleinerTod

Vorüt Bruun Wit!

Das Ding gegen Union hat gebockt, keine Frage, Kassenrollenvorhang und dann endlich mal wieder Roar und ’n Lastminute- Knaller. Und wieder ma‘ gedreht.

Hoffnungen, auch wenn ich weiter im Zweitligabetrieb eine bessere Möglichkeit für einen altersbedingten Umbruch des Teams sehe, auf eine Teilnahme an den Play- Off Spielen zur Liga #1 waren durch diesen Erfolg erneut geweckt. Doch dann ging es in Führt, bei dem seit dem 16.04.2012 feststehenden BuLi Aufsteiger, um weitere Punkte. Jeder der dieses Spiel gesehen hat, muß erkennen das es nicht reichen wird und sollte der FC St.Pauli tatsächlich noch 9 Punkte generieren, selbst der FC Beck in der Relegation ein unschlagbarer Gegner wäre.

So viel nun zu den zurückliegenden beiden Spielen.
Na nich‘ ganz…ich hatte ja ein wenig Kohle auf das Spiel und die „Sure Bet“ hat, dank Mahirs spätem Treffer, gezahlt:

Geister- Kogge am Hafen

Ganz Hamburg rüstet sich ja nun für den kommenden Sonntag.

Durch die polizeiliche Verfügung, die gerichtlich bestätigt ist, werden keine FC Hansa Fans im Gastbereich dem Clash gegen die ungeliebten Koggisten beiwohnen.

Grundsätzlich ist dies für mich persönlich absolut nicht schlimm.

Immerhin ist dies die Quittung für eine Fanszene und eine Vereinsführung, die Jahrzehnte nicht in der Lage war, selbstregulierend zu arbeiten.

Doch nun wird es am Sonntag wohl recht spaßig zugehen.

Die Institution Polizei hat geladen, denn eine Demo in Hamburg ist am Start und die Gefahr von einzelnen Scharmützeln mit unkontrollierbaren Kräften vom Badestrand an der Ostsee ist zu erwarten.

Einerseits bin ich versucht zu sagen, da bekommen dann halt die „richtigen“ Leute Mische, aber das kann es auch nicht sein.

Nur so viel: Es ist löblich, dass Teile von Fanszenen gemeinsam gegen die Untersagungsverfügung der Hamburger Polizei zum Verkauf von Tickets an „Auswärtsfans“ (Elf Freunde – „Geschlossene Gesellschaft“ vom 04.04.2012 als Basicknowledge) etwas unternehmen und einen Protest organisieren.

Auch der Verein hat dieses gerichtlich getan, um hier eine Grundsätzlichkeit für künftige Verfügungen dieser Art zu verhindern.

Das nun hier ausgerechnet aber der FC Hansa Rostock den Rahmen bilden muß, erschwert alles.

Es gibt,wie an anderer Stelle verkündet (Wenn das der Frieden ist, muss man den Krieg nicht noch erfinden! – Basch) also ’ne Aktion der Fanszene des FC St.Pauli.

Eine Angriffsfläche Boykott- Versammlung vor der Süd, ab 11:00 am 22.04.2012 mit anschliessender Radioübertragung des Spieles.

Es gibt zudem eine Demo in Hamburg und die Demo- Route steht noch nicht fest.
Es gibt sicherlich auch ein paar ortskundige Ostseestädter, die gewisse Zuwege zum Volksfest & zum Südkurvenvorplatz kennen.

Also genug Gefahrenpotentiale, die durch die Unterlassungsverfügung entstehen können.

Der Argumentation der Polizei konnte ich im Vorfeld etwas folgen, dass die öffentliche Sicherheit nur dann „gewährleistet“ wäre, wenn keine Rostocker zu diesem Spiel zugelassen werden.

Welches Szenario die Hamburger am kommenden Sonntag am und ab Paul Nevermann Platz erwartet, ist wohl nun für keinen Bürger vorraussehbar.

Die Risikofaktoren liegen auf der Hand, doch die Staatsgewalt wird dies sicherlich, auch auf Grund der immer wieder vorbildlichen Infomationsstände durch die sogenannten szenekundigen Beamten, in den Griff bekommen.

Wie schlagkräftig die Hamburger Polizei zu Werke kann, hat sie ja im Bereich Fußball bereits beinm Schweinskecup in diesem Jahr unter Beweis gestellt.

Ich sehe also das Aftergamebierchen vor der Domschänke nicht gefährdet, es sei denn gut verpackte Hamburger Schutzbeamte kreuzen auf und erkennen das große Gefahrenpotential der sich dort nach jedem Heimspiel zusammenrottenden unberechenbaren und offensichtlich alkoholisierten und sich alkoholisierenden Horden.

Das ist sicherlich aber alles unbegründet.

Die Ordnungshütter sind ja stets Herr der Lage, was ja zuletzt beeindruckend (auch am 08.02.2011 bewiesen wurde.(stpauli.nu – Fankneipe Jolly Roger Ziel von Angriffen)).

Damals,im Februar 2011, waren es ca. 200 Leute, heute spricht mensch von 2K, die am Sonntag in Hamburg Altona aufschlagen sollen.

Wieviele von diesen Hamburggästen eine Art Guerilla bilden, um den vorbildlichen Absichten der Veranstallter ins Gesicht spuckend die Randale suchen werden, erfahren wir dann ja alle spätestens kommenden Montag.

Allen Eventualitäten zum Trotz, erwarte ich aber mutige Staatsdiener, die diesm Szenario entschlossen entgegentreten werden, denn das kann Bulle mensch in Hamburg!

Freie- und Polizeistadt Hamburg geht aber nicht.

Das es HRO trifft, nehme ich sehr opportun und das Zeichen auf dem Vorplatz der Süd ebenfalls.

Bis Anfang der Woche habe ich die Situation noch ganz relaxed gesehn. Die Entwicklungen der letzten Stunden vermiesen mir allerdings die Vorfreude den Besuch am Millerntor.

Weitere interessante Wort/-/Textbeiträge :

MAgischer FC – Klasse Plan, Polizei Hamburg

Frau Jekylla Fabulous Sankt Pauli – Ich gestehe: ich verstehe es nicht, dieses St. Pauli

St.Pauli.nu- FCSP vs Hansa Rostock: Organisierte St. Pauli Fans supporten vor dem Stadion #acabab #USP

Wohin geht die Reise? Gästefans, Datei Gewalttäter Sport und der #FCSP
Herr, wirf Hirn vom Himmel (Herr pantoffelpunk über USP & Rohrstock- Boykott)

Tüddelkram in Bruun Wit!

So jetzt ma‘ Sport – Final Three

Die Fortuna hat am Montag (16.04.2012) mit 1:2 in Dresden verloren.

Who cares?

Die Tabellensituation hat dadurch unseren letzten Gegner, die SpVgg Greuther Führt, zum Erstligaaufsteiger gekürt.

Herzlichen Glückwunsch! Verdient! Gegönnt! Gratuliert!

Kommenden Gegnern hat das Ergebnis vom 16.04. in die Karten gespielt.

Dynamo Dresden,vor der Partie gegen die Fortuna bereits die Klasse gesichert, belohnte das Heimpublikum für den geleistete Unterstützung mit einem leidenschaftlichen Auftritt und kann zum Saisonabschluß am 33. Spieltag befreit in das letzte Heimspiel starten.

Gegner ist der FC St.Pauli.

Der SC Paderborn, am 34.Spieltag zu Gast am Millerntor, hat im Kampf um Platz 3 mit einem 3:1 gegen Cottbus die besten Vorraussetzungen die Play Offs, ohne auf Schützenhilfe angewiesen zu sein, zu erreichen.

Die Fortuna aus Düsseldorf spielt ebenfalls noch ein Rolle.

95 empfängt am Sonntag Union, um dann in Führt die SpVgg am Ronhof aus Liga Zwei zu verabschieden.

Bis dahin, ich zweifle nicht an der Einstellung der Führter, sollten diese sich ob der Aufstiegsfeierlichkeiten auch ausgekatert haben.

Die Fortuna kann also zur Zeit nur mit vier bis sieben fast sicheren Punkten aus den letzten drei Spielen rechnen, vorrausgesetzt die Spiele gegen Union und abschliessend am letzten Spieltag gegen den MSV Duisburg (z.Zt. Tabellenplatz 10 – 34 Zähler, noch nicht 100% gerettet) werden gewonnen.

Nach dem Spiel der Düsseldorfer Fortuna in Dresden liegt hier aber schon was auf dem Rasen, was die Berliner mitnehmen könnten und wenn es nur ein Zähler ist.

Ich wünsche am kommenden Sonntag in Düsseldorf keinem Team eine Niederlage, denn auch ich will Spannung bis zum letzten Spieltag. Das würde dann allerdings auch schon aussagen, dass die Fortuna in Führt und gegen Duisburg sechs Punkte generieren müsste, um siben Zähler zu machen.

Die Formkurve der Düsseldorfer lassen es zu, eine Vermutung über weitere Punktverlust der Fortuna anstellen zu können.

Und Paderborn? Der SCP hat bei der Fortuna am 19. Spieltag eindrucksvoll mit 3:2 gesiegt, fährt am Sonntag zum KSC.

Die Karlsruher erlitten einen Rückschlag im Kampf um die Klasse. Knapp 1:2 beim FC Ingolstadt verloren die Badenser, die ich ebenso gern aus der Liga hätte, wie Hansa Rostock. Seit drei Heimspielen sind die Badenser (das mögen die so gerne hören/lesen) im Abstiegskampf ungeschlagen.

Also eine vermeintlich ähnliche schwere Situation, wie sie der FC St.Pauli bei Dynamo Dresden vorfinden könnte.

Zu Gast beim SCP sind dann die Frankfurter vom FSV, die unter Benno Möllmann den Klassenerhalt vor Augen haben und binnen zwanzig Minuten ja schon Brunn Witt drei Kirschen einschenkten.
Durchaus mögliche sechs Zähler sind also drin für die Jünger des Warsteiner Pilsener.

Der SC Paderborn hatte sich ob eines kleinen Formeinbruches ja bereits, nach Meinung einiger Experten, aus dem Kampf um den Relegationsplatz verabschiedet, machten aber unbeirrt ihr Ding und stehen verdient auf dem 3. Platz der Tabelle.

Ein Wimpernschlagfinale am 34. Spieltag bei St.Pauli ist also ein durchaus realistisches Szenario.

Der FC St.Pauli braucht 9 Zähler, das ist Fakt.

Am kommenden Spieltag gegen Hansa Rostock sind 3 Punkte gebucht, alle Unwegbarkeiten im Umfeld diesen Spieles zum Trotz.

In Dresden sehe ich persönlich schon das Ende des neun Punkte- Wunsches.

Wie bereits gesagt. Dynamo war gegen Fortuna stark, wird das letzte Heimspiel der Saison mit allen Mitteln für sich entscheiden wollen und zudem geht es gegen den FC St.Pauli.

Was das bedeutet, brauch ich nicht weiter ausführen. Es gab bisher in Dresden zwei Auftritte in der Punktrunde der damaligen Regionalliga Nord (jetzt 3. Liga).
Beide Spiele wurden verloren:

03/04 20. Spieltag 0:1
06/07 18. Spieltag 0:2

Damit sollte sich dann das Thema, ob gegen Augsburg, Hertha, Köln,Freiburg, Mainz oder dem HSV, die Relegation gespielt wird, für den FC St.Pauli erledigt haben.

Zudem kommt, dass Paderborn eines kann, an einem letzten Spieltag in Hamburg gewinnen….

„So Long!“

Mucke!

….Fischer Z



Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

April 2012
M D M D F S S
« Mrz   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv


%d Bloggern gefällt das: