10
Aug
14

#fcsp desolat in aalen – trotz oder wegen ballbesitz


Vorüt Bruun Wit!

nach dem heimclash gegen den fc ingolstadt war meine vorfreude auf das erste auswärtsspiel beim vfr aalen eher gedämpft um nicht zu sagen, ansprüche gleich
null. zu schwer wogen die impressioon aus dem spiel gegen den fci und die erinnerungen an das 0:3 gegen vfr am millerntor.

erneut 4 4 2, mit ratze für bahn und unserem 800k neuzugang ante „bude“ budimir für john verhoek sollten also zumindest, aus meiner sicht möglichen, teilerfolg beim auswärtskickoff der spielzeit holen.

doch wie bereits in der letzten spielzeit und auch gegen den fci war kein umgesetztes offensivkonzept zu erkennen.

ratze und auch michael görlitz besetzten die aussen nicht wirklich, aalen stand gefestigt in einer defensiven ordnung und daran zerbrach der fcsp erneut, deutlich und verdient mit 2:0.

ratze zeigte bei seinem saisondebüt (8tung neumodische redewendung) zumindest agressives anlaufen,der total unauffällige michael görlitz dufte vorzeitig unter die dusche. doch auch substitut denis daube konnte keine wirklichen impulse setzten. denis erweckte allerdings zumindest den eindruck , hier noch etwas retten zu wollen.

doch was sollst du retten, wenn du als mannschaft einfach überfordert bist.

back to 13: das 1:0 durch daghfous entstand aus einem ballverlust im mittelfeld. junglaus schickte drexler, daghfous wurde im mittelfeld übergeben, doch daniel bubballa hatte im rücken des spielers den weitaus schlechteren laufweg , als christopher buchtmann, der hier eventuell besser selbst übernommen hätte.

zudem sah sören gonther gegen drexler in dieser szene nicht gut aus, stieg nach einer einfachen körpertäuschung aus.

erinnerte mich stark an kneipenfussball 1987.

ofosu-ayeh, daghfous und junglas waren in der anfangsphase stets in der situation, druck auf den fcsp zu erzeugen.
10:1 torschüsse in 30 minuten sind hierfür bezeichnend.
einzig eine szene in hz1, ein langer ball von dem erneut rakernden schachter auf ante „bude“ budimir in der 18, riefen ein „na geht doch altaaahh“ ab.
den einschlag verhinderte der sehr gut aufgelegte aalener keeper fejzic.

alleine phil tschauner und die kopfballstärke des fc st.pauli ist es zu verdanken, dass es mit nur 0:1 in die pause ging.
nu‘ immerhin.

gut, 45 to go, dachte ich so, aber das war dann entäuschend.

800K mann ante „bude“ budimir zeigte teilweise bereits, das rachid hier wohl eine perle unter vertrag genommen hat. 2 sehr gute möglichen, aber leider ohne veränderung an der anzeigtafel.in 66 lag es aber eher an einer fantastischen reaktion des schlussmannes fejzic der aalener. was allerdings an seinem spiel deutlich wurde, ist das fehlende spiel über die mittelfeldreihe in das sturmzentrum. ante holte sich die bälle im mittelfeld, agierte viel mit dem rücken zum tor,legte ab, wurde aber dann halt nicht erneut bedient. das aufbauspiel fand nicht statt, passspiel mangelhaft, zu viele leichte ballverluste im aufbau, kaum anspielstationen im mittelfeld.

das konzept des vfr hingegen ging voll auf, balleroberung , nu‘ eher ballübernahme,und dann schneller konterfussball in der scholz-arena.

das 0:2 war dan exemplarisch, sören gonther wurde von junglas angeschossen und die flugbahn änderte sich statt eckfahne auf’s tor, phil tschauner ohne abwehrmöglichkeit.

vrabec hat uns eröffnet, dass die vorbereitung erst um den 5. spieltag beendet sein wird. bis dahin sind 15 punkte ausgespielt, einen haben wir ja bereits.

die frage sei erlaubt, was denn bitte in der saisonvorbereitung erarbeitet wurde, wenn ein coach so eine aussage in den raum stellt. vrabec wird sich nun daran messen lassen müssen.
sandhausen (H)
führt (A)
1860 (H)

dies kommenden aufgaben in der liga als vorbereitungsspiele?

ich glaub, der fcsp steht nachdem 5. spieltag mit 2 punkten und ohne coach da. was läuft seit stanislawski und später frontzecke anders in unserer ersten?

ist vrabec, wie schubert es wohl auch war, ein reiner konzepttrainer, dessen konzept jeglichen emotionsschwangeren einsatzfussball des fc st.pauli hemmt, den boyZ in brown jegliche freude, jeglichen willen raubt ?

was geschieht in der sportlichen führung in den kommenden tagen? kann ein erstrundensieg im dfb pokal einen neuen schub bringen, oder wird ein ausscheiden ein langweiliges 0:0 gegen sandhausen nach sich ziehen und vrabec zur aufgabe veranlassen.

letzten sonntag habe ich beim u23 clash (0:2 gegen wolfsburg II)thomas meggle ziemlich hautnah an der linie erlebt, motivierend, lobend i einem guten dialog mit seiner bank. nur ist es für ihn wohl noch zu früh, die erste zu übernehmen. es wäre aber schon eine interesante bank, scholle, meggie, boller…da würde zumindest keine schnarchnasoge truppe mit einem 0:1 in der hose aus der kabine kommen…
die u23 ging auch mit einem 0:1 in die kabine, hielt aber die farben hoch und machte getrieben von der bank, immer weiter, suchte das spiel, die zweikämpfe, die ordnung, verkaufte sich den topfavoriten richtig teuer.

es ist nicht alles schlecht, was vrabec versucht und tut. ich will es auch nicht beschreien, ich bin zu weit weg von der mannschaft, hoffe nur, dass diese aussage auch stimmig ist und roland wirklich näher an der ersten ist, als wir.

mucke

The Veils – Turn From The Rain (Live at Abbey Road)


1 Response to “#fcsp desolat in aalen – trotz oder wegen ballbesitz”



Comments are currently closed.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

August 2014
M D M D F S S
« Apr   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv


%d Bloggern gefällt das: