25
Aug
14

#fcsp mechanismen im profifussball II & die worte des Roland V. – flausen auf der seele

Tüddelkram in Bruun Wit

erhöhte luftfeuchtigkeit in hamburg hindern mich den „bordsteinkönig“ in der mittagspause im freiluftareal zu lesen, also…

http://mobil.abendblatt.de/ab/sport/fussball/st-pauli/

und dort darf ich wie folgt lesen

Es gelte aber, sich „über alles Gedanken zu machen, über Spieler, Mentalität und das System“.

jetzt wird mir dieser fussballsport inklusive der bedeutung kaderplanung, sommerpause, vorbereitung echt zu hoch.

also die sportliche führung beendet eine rückrunde und geht ohne saisonreflektion in eine sommerpause, tauscht sich nicht über geplante änderungen für die kommende spielzeit aus, obwohl ja eigentlich wünsche zur veränderung des kaders aus der absolvierten saison bekannt sein könnten, spielerabgänge ebenso.

oder schlussfolgere ich hier jetzt falsch?

nu‘ gut, also gehe ich in die saisonvorbereitung und arbeite mit den neuzugängen und dem stammteam weiter und stelle am 3. punktspieltag fest, dass sich ja gar nichts von dem „negativtrend/heimfrust/unmut“ zerstreut hat?

wat’n nu‘ los…die truppe zeigt, das ist ihr von mehreren unabhängig berichtenden seiten zugesprochen worden, willen, gegen sandhausen einen positiven trend einzuleiten und nu‘ kündigt der trainer an, die von ihm in der vergangenen saison bereits festgestellten dinge, die ihm nicht passen, zu ändern.

gut, was genau roland meint, wissen wir nicht, doch ein rachid a. sollte doch hier, ebenso wie der rest des sportkompetenzteams informiert sein, oder?

es ist ja im prinzip auch egal und wir sollten es auch nicht wissen, denn dies sind internas.

um so verwunderlicher allerdings, dass genau der im kreuzfeuer stehende roland v. eine solche ankündigung über die presse streut.

es bleibt also, zumindest bei mir persönlich, das motto „all eyes on Roland v.“.

selbst sein 4 4 2 will er nun hinterfragen. schade, sollte roland auf ein system mit einer spitze zurückkehren, denn das duo chris nöthe/ante bude budimir schien/scheint sich mbmn zu entfalten.

das problem liegt in der unflexiblen spieleröffnung. entweder die truppe kann hier dem trainer nicht folgen, weil der anspruch zu hoch ist, oder die von roland gewünschte spieleröffnung ist mit den jetzigen boyZ in brown nicht spielbar.

tatsächlich empfehle ich hier ein blick in die erfolgreiche periode unter st.ani im aufstiegsjahr.

langer hafer auf die neun, die auf die flexiblen außen ablegt, durchlaufen bis zur grundlinie, flanken oder flach in den rücken der abwehr.

dies ist auch trainierbar. wenn hierfür die abschläge von phil tschauner zu ungenau sind, muss dort eben eine altenative spielweise gesucht werden.

wie wäre es, wenn einer der jungs der doppelsechs (buchtmann/kalla aber eher wohl daube) sich hier am 16er zur verfügung hält?

der ballsport mit fuss kann auch einfach zum erfolg führen, auch wenn ein konzepttrainer seinem und/oder dem konzept des sportchefs folgen will.

weniger ist oft mehr, auch im fussball.

ach…ich hege NICHT den inständigen wunsch, einen neuen coach am millerntor zu begrüßen. ich sehe eher, dass die ursache kaum nur an roland v. fest zu machen ist.



Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

August 2014
M D M D F S S
« Apr   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv


%d Bloggern gefällt das: