Archive for the 'Poker' Category

12
Apr
15

Der „Post #KSC #FCSP“ Tag… #np ▶ The Hoosiers – Worst Case Scenario

Tüddelkram in Bruun Wit – Der „Post KSC FCSP“ Tag…

In so einen Samstag zu starten, nachdem der Abend mit Huftsteaks mit dem Bestfriend TimBo & dem Rautenbruder trotz einer klaren Niederlage des FC St.Pauli sehr gelungen gestalltet endete, is‘ schon echt…
Nu‘ zumindest konnte ich das Schlafdefizit der vergangene 48 Stunden um 5 Stunden am Stück reduzieren. Die „Wartezeit“ konnte ich „profitable“ beim Bonusclearing im NoLimit TexasHoldem Poker (max. 6 NL10) nutzen und auf fast 85 % freispielen. Die Varianz schlug zwar 2 – 3 mal zu und so beendete ich die Session zwar erneut Plus, hatte allerdings 70 % des bereits generierten Profits einbüßen müßen, bei meinem nicht ganz risikolosen Shorthandedspiel ist dies aber eher „Tagesgeschäft“.

Tra$htalk – Worstcase – Chemoleague & Co

Doch, wie jeden Samstag, stand das Familienessen an, dazu ein Körbchen Wäsche sowie geplante Erledigung von 2 – 3 weiteren administrative Aufgaben in Dingen, die nerven aber halt in meinen Aufgabenbereich fallen.

Dafür stehen in unserm Headquarter alle Tools zur Verfügung…fast alle…und ich shyss auf die Rechthaberei…

Hinzu kam dann noch ein weiteres Vorhaben, daher hatte ich mich nochmal für ein 1/4 tel Energiespender Dexamethson entschieden.

Prequel: Bereits im Oktober/November hatte ich die MasterMuddern eindringlichst darauf aufmerksam gemacht, dass der „Siemenswaschautomat“ bald drüber sei. Zu diesem Zeitpunkt gab es einige interessante Angebote und mir schien es recht günstig, die Maschine zu ersetzten. Ein lokaler Händler soll hier aber Partner unseres Equipments bleiben, was allerdings den Anschaffungspreis um kalkulierbare 15 – 18 % steigern würde. Doch „geprintet“ sehen dann Preisvergleiche gegenüber MasterMuddern doch argumentativ besser aus, als irgendwelche PDF’s auf dem iPad, mit welchem Mastermuddern sich eh nicht so wirklich anfreunden will.

Nu‘ „Worst Case Scenario“…

…und wie gehabt, „der Jung hört ja auch nich‘ „, also Beladen und Feuer und der Antrieb …Relaisklicken…mehr nicht… Abpumpen, Flusensieb checken….is‘ halt nach schlappen 15 Jahren hin so’n Teil und die lüppt auch öfters ma‘, obwohl wir nur 2 Nutzer sind…

Gut bereits kurze, in der Sonne sitzend, via iPad den Waschautomatenmarkt sondiert, um diesen dann später mit dem lokalen Anieter abgleichen zu können. Die Grundanforderungen an das Gerät sind klar definiert, trotz i.d.R. einem höheren Wasserverbrauch soll es gern wieder „Siemens“ sein, was allerdings beim Vergleich mit den Onlineangeboten des lokalen Händlers im Vorfeld unmöglich macht, da dort zur Zeit „Miele“ Produkte ganz oben stehen.

Wie bereits gesagt, „Siemens“ aus Erfahrungen was Waschergebnisse, Zuverlässigkeit und Lebensdauer angeht…ginge es nach mir, würde demnächst „Samsung“ (7 KG mit Mengenautomatik) in der Waschküche leben.Doch ich darf wohl nur den fininaziellen Part übernehmen, was allerdings auch noch ein wenig Überzeugungsarbeit bedarf.

Also kurz um, gibt tolle Waschautomaten um die 500,– €uronen herum und am Montag geht es mit Mastermuddern dann zum Höker…

Mittlerweile, es ist bei solchen Dingen ja immer etwas Aufregung unterm Dach, waren dann auch das Nichtengör mit Mom & Gevatter Rautenbruder eingetrudelt und das Essen stand auf dem Tisch.

Der Akku vom iPad hatte bereits gelitten und mein Vorhaben HZ 1 der 1. Bundesliga zu schauen war schon gefährdet.

Chemoleague & Co -…und der BuLi Nachmittag hin’…

Zudem hatte sich aus Berlin eine Abgesandte samt Lebenspartner angekündigt.
Mir war es wichtig zu bleiben, denn der Familienzweig in Berlin hat in Sachen „Chmeoleague“ nur „theoretische“ Eindrücke aus zweiter Hand, was die jetzige Spielzeit angeht.

Beste Wünsche & Grüße an S., der in einem hohen gesegneten Alter sich leider nu‘ schwerst mit Prostatakrebs rumschlägt, was natürlich in der Hauptstadt eine gewisse Befürchtung in meine Richtung provoziert.

Netter Klönschnack, Verabschiedung und dann ca. 60 Minuten „vor der Tür“ unter vier Augen Briefing zu meiner bisherigen Performace in Sachen „Chemoleague“, die 2. HZ BuLi war dann auch…nu’…

Wetten auf das 18:30 Spiel waren platziert, insofern lag die Prio dann halt ma‘ anders.

Da ich zur zur Zeit bei einem stattlich zertfizierten Wettanbieter platziere, konnte mich die getroffene Wolfsburgwette zwar fast Breakeven gehen, doch die Wettabgabe von 5% auf den Gewinn gibt dann doch , wie bereits Freitagabend, ein Minus aus…ich brauche ’nen neuen Wettpartner…

#FY Schäuble – Wettverluste gegenrechnen geht nich‘ aber Ihr kassiert bei Erfolg mit…

Luxusfrass…

Freitag Huft, Samstag Ribeye, kurzfristig hatte ich der emensen Anziehungskraft der Fleischtheke am Vormittag nicht wiederstehen können. In der Annahme, der Rautenbruder könnte zum Clash #UhrDerhsv vs. VW ein Happenpappen ab also doch nochma‘ gebremst und 2 Ribeyes aus der Kühlung gezogen…und warum für Sonntag kein…Lammlachs…Luxus (Kilo liegt bei über 30,– €uronen)!
Doch irgendwie hatte ich da Bock drauf und ich hab‘ mir bisher persönlich kein Lammlachs selbst zubereitet gegönnt, es ist aber ein relativ schnelles Mahl und meiner Meinung nach das Beste vom Lamm, was mensch „kurzgebraten“ geniessen darf. Wie ich gestern festgestellt habe, ist Lammlachs vom Grill, den wir im Sommer 1 – 2 mal essen, Perlen vor die Säue Schafsmilchkanne…liegt dann aber auch am Grill, der leider nicht den Platz für eine sanfte Niedrigtemperaturzone bietet, wo der Lachs sich entspannt in einengewünschte Garzustand versetzten lässt.

So fand ein gemischter Samstag also einen krönenden Abschluß, mensch macht halt das Beste drauß und so jung, versprochen, bekomme ich so ein Gericht* nicht mehr zwischen die Beisser…

Lammlachs an Senfsahne,Kräuterbutter mit Zwiebelbaguette & Schichtsalat

Mucke

Irgendwie seltsam, aber dieser Song schwirrte heute bei Erwachen immer noch mein Hirn. Verpackt in ein mal wieder gemischten „Tra$htalk – Tüddelkram in Bruun Wit“ Post, dürft Ihr… €uch dem Klangbild auch gern tanzend widmen…

▶ The Hoosiers – Worst Case Scenario

*Quoten Lammlachs auf’fe „Schnelle“

Backofen auf ca 70 °C Ober- und unterhitze stellen, eine ofenfeste Pfanne mit 1 – 1/2 Esslöffeln Raps- oder Olivenöl, Rosmarin, Thymian, einer mittel große angedrückten Knoblauchzehe und einem halben gestrichenem Teelöffel Kräuterbutter in den Ofen stellen.

Den Lammlachs kurz vor dem Bratvorgang pfeffern und salzen.

In einer mittelgroßen vorgeheitzen Pfanne den Lammlachs von beiden Seiten ca. 1,5 Minuten mit so wenig Fett wie möglich anbraten und dann in die im ofenstehende Pfanne ca. 12 Minuten fertiggaren. nach der Garzeit den ofen öffen, Temperatur runternehmen und das Stüch ca. 3 – 4 Minuten bei 1/4 tel bis 1/2 geöffneter Ofenklappe ruhen lassen, Pfanne aus dem Ofen und nochmals ’ne gute Minute vor dem Anrichten ruhen lassen.

In der Zeit den Sud in der Anbratpfanne mit einem größzügigem Schuß Rotwein (pro Lammlachs) anlösen, etwas reduzieren und vom Feuer ziehen. Je nach Geschmack mit 1 1/2 bis 2 Teelöffel (pro Lammlachs) mittelscharfen Senf abschmecken und binden. Hier ist es sichelich auch ’ne Idee, anteilig einen „sepziellen“ Kräutersenf oder einen Djonsenf zu nehmen.
Pro Lammlachs mit ca. 150 – 175 ml Sahne verfeinern.

Bei einem Lammlachs habe ich hier 2 Portions 0,75 ml – Kaffesahne verwendet.
Den Lammlachs mit dem aromatisierten Öl aus der Ofenpfanne betröpfeln.

Futterlucke auf, Teller leer.

Als Beilage zu einem wirkliche Festmahl sind grüne Bohnen und eine Rosmarinkartoffel oder Bratkartoffeln sicher die optimalste Variante.

Advertisements
10
Apr
15

EDIT [Wakin‘ up the hood] #np ▶ 1 Soul~2 Blues~1 Bluesrock: Al Green~Dana Fuchs~Jools Holand & His Rythum Blues Orchestra~Band Of Skulls [#Poker Rate it „C+“ by myself] – Session Replay #NL10SH #NL10

Dexamethason – das Cortisol welches…

aber dafür…

Mucke – 3 Track’s left…

Al Green – Take Me To The River
Dana Fuchs – Set It On Fire (Live)
Jools Holand & His Rythum Blues Orchestra – Got My Mojo Workin‘
Mink DeVille – Cadillac Walk delete : copyright crash
Band Of Skulls – I Feel Like Ten Men, Nine Dead And One Dying

▶ 1 Soul~2 Blues~1 Bluesrock~Al Green~D.Fuchs~J.Holand~Band Of Skulls

30
Mrz
15

… Pokertracker importiert & importiert Handhistory klare Sache ! # np ▶ „Back It Up“ by Nils Lofgren [Wakin‘ up the hood]

▶ Nils Lofgren Back It Up

29
Mrz
15

[ #Poker ]Hand „2“ Hand …ob der gekotzt hat? #np ▶ meets „Grek A G“ again 29 03 15 Plus Str8Flash

▶ meets "Grek A G" again 29 03 15

…und noch’n Hit…

▶ str8fl fight280315

29
Mrz
15

#Poker [crazy content] – Expect Value! …wat’ne wilde Session… 3 By in’s down & back weiter & ab die wilde Hatz!

Tüddelkram in Bruun Wit –
Tra$htalk Poker: Dies ist kein Lehrvideo!

Nachdem ich mir die 3 By In’s à 10 US$ von Popei777 & Grek A G zurück ergrindet hatte, ging die „wilde Jagd“ weiter. Mein Ziel: Popei777. Limpte viele Hände Preflop und bezahlte dann auch die Preflopraises, somit ergab sich in jeder Hand schon ein schönes Value. Im Video zu sehen ist zudem Blinddefending und Blindsteals aus Position (Dealer oder auch Cut Off) von mir, sowie uch die Bet auf den Flop (1st Barrel) und am Turn (2nd Barrel), mit denen ich den Pott nehme. Dies ist kein Lehrvideo, sondern eher wie mensch in ein hohes Verlustrisiko geht…und nicht durchweg meine Handrange. W.g. war durch das Reagieren und Wirken von 2 – 3 Spielern immer viel „Value“ in den Händen zu erwarten (Expect Value).
Das Ding fährt genau so gut mit satten Minus von 50,– bis 60,– US$ gegen die Wand!

Also wenn Ihr 30 Minuten crazy Quotenrock abkönnt, ich hab‘ da auch Mucke druntergelegt…aber die tube hat diese „stummgeschaltet“ … argh…bei mir wuppert es aber aus’se Boxen…

Tracklist

00:00 – 04:55 Long Long Game – Dana Fuchs
04:46 – ca. 08:34 Wut – Feine Sahne Fischfilet
08:35 – ca.12:45 Walk This Way (Radio Broadcast LIVE Philadelphia 1978)
12:37 – ca.15:42 Rock Or Bust – AC/DC
15:42 – ca.19:41 Down To The Waterline – Dire Straits
19:41 – ca.23:51 Gentleman Of The Year – Beatsteaks „wg. Copyright Ansprüchen“
23:39 – Finish Verkackt bevor es losgeht – Liedfett

poker NL10 SH mad session live take end –

15
Nov
14

Shufflin‘ into Saturday with „Mövenpick“ & #np ▶ „T-Bone Shuffle“ – Joe Louis Walker

…das Pfund Mövenpick geknackt…

…frisch aufgebrüht und dazu ein netter Shuffler. Liebe istariannerinnen & istarianer, der Präsentkorb isst somit vollends in Mache & der „Chemochiller“ wacht.
Werde jede Tasse geniessen und „CC“ hat seinen Plätzchen auch fest im Beschlag…

CC hat 'nen Platz!

Ja ja is‘ ja gut…ich will ja nich‘ zur Dekorateöse umschulen…einfach anschauen & dann ’ne Runde mit Joe Louis Walker abgehen…

"T-Bone Shuffle" – Joe Louis Walker

Poker (Realmoney Ring Game Re-Launch auf Full Tilt)

…nebenher hab‘ ich ein wenig die No Limits Smallstakes gerockt. Im OnGame- Netzwerk gab es letzte Woche die üblichen Swings auf NL30 (shorthanded) wie dann auch nach Limit Abstieg auf NL20 gab ich 5 By In’s ab. Hab‘ dann mal wieder Full Tilt relaunched und die Verluste dort auf NL25 (shorthanded) wettgemacht.

FullTilt Re-Launch

Noch nicht ganz so in der Gewinnzone, die ich aus früheren Tagen kenne, aber ein Philips Blue Rayplayer und ’n Logitech Solar Keyboard Folio sind schon „bezahlt“ und geliefert, gegen jedes Bankrollmanagement also shon Profit entnommen, statt diese für NL50SH zu pushen. Beziehe ja demnächst vorerst „Krankengeld“ und die „Versorgungslücke“ sowie die Sportwetten müßen ja gedeckelt finanziert sein. Nu‘ die russischen und restlichen Osteuropäer auf Full Tilt zahlen die Hände in den unteren Limits ganz gut aus, hitten dabei aber auch einige unglaubliche 1 – 3 Outer. Bad Beat’s ja, wie eben auch im OnGame Network…

Als nächstes würde ich ja gern das neue TV Gerät als „gewonnen“ melden, will meinen schlappe 20 By In’s Profit auf NL25… weiter Weg… aber…weite Wege kenne ich ja…

Pokertracker hab‘ noch nicht wieder installiert, also erspare ich €uch vorerst hier irgendwelche Winning & Losing Stats. Vielleicht gibt’s mal wieder ’n wildes Video mit Beispielhänden oder so..am liebsten natürlich solche Doubleup’s…

Aber wie im Fischmob Blog
solls hier nicht abgehen…so & nu‘ hier wir gehen!

Vorüt Bruun Wit!

02
Mai
10

Auf nach Führt…mal wieder out of Bankroll…

Poker

Freitag 30.04.2010, eine nervige Woche hatte ’nen nervigen Abschluß gesucht und gefunden. Also gings nach Feierabend mit meinem derzeitigen Gruppenleiter C. noch auf ’nen Schwarzbbrot vom Fass ins Schweinske Reeperbahn. Nach so bummeligen 6 Kilkenny besuchte ich kurz meinen liebsten St.Pauli Mitsteher Louis, der gerade seinen Nachwuchs ins Bett beförderte.
Und folgenschwer bierselig zahlte ich ’nen €uro und verschaffte mir so Eintritt zu Becks und No Limit Holdem im Casino Reeperbahn.

Es lief schlecht, ich gewann kaum einen Pott gab noch einen Flipp Ass König suited gegen ein Pocket Paar zehnen ab, hatte das Nachsehen gegen MR. „mein Kicker ist mir schnurz“ und war bereits 450,– € hinten.

Ich bekam den geöffneten „Must Move“ Tisch an dem wir Short mit 7 Spielern gestartet waren gerade in den Griff und hatte den 3. By In von 150,– € auf ca. 200,– € hochgespielt, da griff das Must Movve und der gamblin‘ Vilain „mein Kicker ist mir schnurz“ wurde an den „Haupttisch“ gemoved. Ich sollte ihm kurze Zeit später folgen, hatte erneut eine gute Position auf ihn, aber er verliess den Tisch und nahm einen satten Gewinn von ca. 1 – 1,8 K vom Tisch, davon mindestens 200,– €uro aus meiner Bankroll, die ich er mir mit 2 Suck Outs am „Must Move Table“ abnahm.

Am Haupttisch konnte ich dann, ich hatte nochmal 150,– € „nachgekauft“ um entsprechendes Kapital gegen 2 Big Stacks am Tisch zu haben, im Full Ring mein Verlust auf 200,– €uro reduzieren. Das Klientel am Tisch war schnell sehr gegen mich eingestellt. Offen Anfeindung inklusive. Eine Spielerin sprach es dann auch unhöffligst aus. Resultierte aus folgender Hand. Ich hielt im Bigblind 5 2 off und es wurde ein Familypott ich checkte. der Flop kam mit K 3 4 in 2 Farben und bescherte mir nun den oben unten offenen Str8- Draw. Im Pott liegen ca. 32,– €uro. Der Smallblind checkt, ich ebenfalls, UTG bettet Standard 12,– es folgt ein oder zwei Caller und ein Minraise aus LP auf 24,–. Ein relativ easy Call für mich und auch UTG called. Da die Farbe mir noch einen 4 Card Flush zeigt, denke ich gegen Toppair zu spielen, will gern Heads up kommen. UTG ist im Stack so bei 170,– bis 220,– und Villain hat noch bummelige 400,– – 500,– im Chipcount.
Der Turn ist für mich ’ne Blank, 8 oder 9 und ich habe 8 Outs und noch ca. 300,– €uro behind.
Nun setzte ich den Pott, entscheide mich meine Bet nach ’ner Einladung aussehen zu lassen: 36,– €uro. UTG foldet und Villain called auf seine Hand. Ein Raise hätte mich folden lassen und der River zeigt ein Ass und die 3. Karte zu einem möglichen Flush auf dem Board. Ich Spiele half Potsize und Villain überlegt 2 – 3 Minuten und callt, zeigt den König und dazu einen Jungen, kein Flusch und ich darf dem Dealer 6,– € Tipp rüberchippen.

Insgesamt konnte ich also € retten, bin in meiner Cashgame BR auch noch vorne. Zufrieden war ich aber keineswegs, da ich einfach zu loose startet und mich von den Gamblern am „Must Move Table“ anstecken lies. 2 – 3 Pötte spielte ich noch erfolgreich, gab dann aber meinen Seat auf, Kilkenny und Becks hatten mich bereits gehindert, über die gesamte Zeit mein A Game zu spielen.

Fabulous Sankt Pauli von 1910

Der FC St.Pauli tritt heute am 02.05. bei Greuther Führt an.

Sagenhaft wieviel Menschen dem FC St.Pauli nach Führt folgen!
7.000 – 9.000 Leute wollen die Party! Klasse! Ich wünsche viel Spaß, werde meine „Auswärtsdauerkarte“ für den Himmelssender nutzen und klar mit fiebern.

Mein KFZ Kennzeichen, statt QR steht da was Anderes

Ein paar Kilometer entfernt machte der FC durch einen Kopfballtreffer von Deniz Baris 2001 den Aufstieg klar. Für die Aufgabe in Führt ist das Minimum ein Zähler. Die Truppe von Mike Büskens hat sich in der Defensive stabilisiert. Nicht die einzige Parallele zum FC den die Offensive ist mit Sami Allagui und Christopher Nöthe in Trefferlaune.
Führt hat 5 Spiele in Folge nicht verloren. Einem 3:1 im Heimspiel gegen den Absteiger aus Ahlen folgten 4 Remis. St.Pauli verlor die letzten beiden Auswärtsspiele in Düsseldorf und in Berlin ist hier aber zumindest ebenbürtig. Bei den Bookies ist der FC sogar Favorit. Angesichts des Direktvergleiches ist die Quotierung für einen Heimsieg oder ein Unentschieden aber hier Value. Ein „HT or FT X“ scheint mir die beste Bet- Empfehlung, auch wenn dem FC das Auswärtsunentschieden fehlt.

Zeitgleich trifft der FC Augsburg im Derby auf 1860 München. Ich erwarte die endgültige Entscheidung erst im letzten Saisonspiel am Millerntor gegen den SC Paderborn, denn die Auswärtsform der Löwen, wie auch die Heimform der Puppenkistler lassen hier kaum einen Punktverlust des FC Augsburg vermuten. Die Tordifferenz des FC St.Pauli (+33) mit 14 Treffern mehr als die des FC Augsburg (+19) würde aber auch bei einer Niederlage des FC St.Pauli weiter Platz 2 bedeuten.

Das Spiel in Zahlen:
Fürth 7 2 7 28:23 – 9 0 7 32:18 St. Pauli
Odds (1) 3.50 (X) 3.60 (2) 2.24
H2H 5 2 0 (7 7 1)
h2hstats.com Rtg. 3.38

BetVirus Rates
1 X 2 Under/Over
43% 17% 40% 49% 51%
Match Evaluation 1X2
1 X 2 Under/Over
Form 25% 33% 42% 58% 42%
Form In-Out 58% 17% 25% 58% 42%
Total 33% 17% 50% 38% 62%
Total In-Out 44% 6% 50% 38% 62%

Vorüt Bruun Wit!

Mucke

Prematch gibt’s gerade Guy Ritchies „Rock’N’Rolla“. Der Streifen ist obergeil und der Soundtrack erfüllt alle geweckten Ansprüche!




Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Kalender Rock

November 2017
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archiv


%d Bloggern gefällt das: