07
Sep
14

#fcsp …spieltag 9 bis 13 terminiert -3x samstags homeground

Vorüt Bruun Wit!

St. Pauli – Union Berlin, Sa., 4. Oktober, 13 Uhr

Düsseldorf – St. Pauli, Mo., 20. Oktober, 20.15 Uhr

St. Pauli – Karlsruhe, Sa., 25. Oktober, 13 Uhr

Nürnberg – St. Pauli, Sa., 1. November, 13 Uhr

St. Pauli – Heidenheim, Sa., 8. November, 13 Uhr.

02
Sep
14

#fcsp als roland ratlos endgültig über’s kleeblatt stolperte

oder so…nu’ is’ ja nich’ raus, aber wer glaubt an eine fortsetzung …

Vorüt Bruun Wit!

fürth – etwas über 2 minuten und zwei schablonentreffer.hühnerhaufen defensive,die ganze, nicht nur die boyZ im rücken der kopfballer vom kleeblatt…

nu’ ich hatte zu diesem zeitpunkt bereits, nach 2 tellern mudderngulasch mit fusilli, so round ’bout 1,5 stündchen dem tagesablauf tribut gezollt und mich von innen angeschaut, erwachte zur 10 und konnte noch gut 5 minuten frohlocken, dass ich meine angekündigte wette nicht abgegeben hatte. greuther führt gewinnt mit 2 oder mit mehr treffern jeweils als handicap/siegtreffervorsprung.
nach dem 2:0 hab’ ich dann das getan, was ich am besten kann, horizontal tv dämmern, allerdings ohne das dann übliche zapping.

nu’ hab ich das game noch in konserve und hatte auch bock, mir das nochmal reinzupfeiffen.

doch dann, heut früh, im abobereich der sky’ler zwei interviews angeklickt, den rachid und den roland und schwupps, wie der lümmel mit der latexalergie:”denn als er gerade grade war, da starb er ab, was schade war.”

als ob es das war – erste kippenpause – twitter check, der sven töllner am brennpunkt millerntor. ja der mann wird an diese sportlichen krisenherde entsandt, von sky news hd, und eventuell steht er noch immer am millerntor, den die herren tagen und beraten, wie sie denn nun die demission von roland ratlos verkaufen sollen, oder wird gleich der der rachid ratlos gleich mit beurlaubt? nu’ für mich eine eigentlich leicht zu beantwortende frage, doch denke ich, ist die vereinskasse dafür dann doch eher zu unvoll und den rachid lassen wir mal vorerst im amt. soll das doch der @finetunesOke mit seiner truppe nachher machen. aber den roland…das muß, gerade jetzt, zwei wochen länderspielpause, nachfolger kleeblattklüngel büskens oder interims meggle. bitte meggie nur interims bis zur winterpause, dich braucht die u23 und wir den nachwuchs!

thomas meggle, als aktiver für mich schon vor der zeit der 6er einer der schmutzigsten zentralen mittelfeldspieler, immer hart am wind mit so manchem neckischen kleinen foulspiel zudem mit klasse offensivaktionen, also fast so, wie jetzt der herr a luschie, so zumindest meine persönliche hoffnung, die er im ersten clash mir halbdämmernden allerdings nicht mal im ansatz erhalten konnte. wie auch.

es bleibt, wie es ist. jeder trainer hat seine zeit und leider ist die von roland vrabec eben anscheinend vorbei. kein wunder, nach wirklich gutem start als interimslösung gaben die ergebnisse den handelnden personen und auch roland vrabec recht, es mit ihm als hauptverantwortlichem trainer zu versuchen, klappt ja woanders auch, guckst du mainz 05(klopp und tuchel), 1899 und eben auch greuther führt.

und dann…heimkomplex blablabla….nix da! blenden lassen haben sich die unseren, ja auf fremden platz, leuuuuhhhddddäääähhhh, auch da habe ich nicht wirklich in spielkonzept erkennen können. nu’ is’ ja auch ok, bin ja auch nur ‘n ungebildeter mittelschüler mit abgeschlossener berufsausbildung in einer laufenden berufsausbeutung, von daher….aber ok. trotzdem, ecken und kanten aber nicht stapelbar und somit klackert der shyss hier auch aus der tastatur.

egal, nachfolgeregelung offen, aber eines ist und scheint sich klar abzuzeichnen. roland ratlos bekommt urlaub!

roland, alles gute und danke für die schöneren momente, die wir durch dich hatten.
war ein versuch, hat nich’ so geklappt.

mach dir keinen kopf, hab’ gerade gelesen dass wohl der thomas schneider bald co vom jogi löw wird und vielleicht ist so eine verbands- oder auswahltrainertätigkeit ja echt eher was für dich, als so’n vereinsdingens.

 

wat zum spiel & mehr  ma’ aus fürth :  http://positiverlebnis.com/2014/09/02/4-vom-doppelkopf-und-krummen-dingern/

p.s. ist eigentlich der matze, ich hab’ das nich’ auf’m schirm, auf der bank festgebunden? meine, der kam doch emotional immer mal aus’m kreuz da an der linie? oder is’ er ruhig gestellt, vielleicht ja auch der schulle… hmm gibt es ein vrabecdrian tee vor und nach jedem training/spiel…

Mucke

uaus sehr sehr kanten tagen des udo l.

25
Aug
14

#fcsp mechanismen im profifussball II & die worte des Roland V. – flausen auf der seele

Tüddelkram in Bruun Wit

erhöhte luftfeuchtigkeit in hamburg hindern mich den “bordsteinkönig” in der mittagspause im freiluftareal zu lesen, also…

http://mobil.abendblatt.de/ab/sport/fussball/st-pauli/

und dort darf ich wie folgt lesen

Es gelte aber, sich “über alles Gedanken zu machen, über Spieler, Mentalität und das System”.

jetzt wird mir dieser fussballsport inklusive der bedeutung kaderplanung, sommerpause, vorbereitung echt zu hoch.

also die sportliche führung beendet eine rückrunde und geht ohne saisonreflektion in eine sommerpause, tauscht sich nicht über geplante änderungen für die kommende spielzeit aus, obwohl ja eigentlich wünsche zur veränderung des kaders aus der absolvierten saison bekannt sein könnten, spielerabgänge ebenso.

oder schlussfolgere ich hier jetzt falsch?

nu’ gut, also gehe ich in die saisonvorbereitung und arbeite mit den neuzugängen und dem stammteam weiter und stelle am 3. punktspieltag fest, dass sich ja gar nichts von dem “negativtrend/heimfrust/unmut” zerstreut hat?

wat’n nu’ los…die truppe zeigt, das ist ihr von mehreren unabhängig berichtenden seiten zugesprochen worden, willen, gegen sandhausen einen positiven trend einzuleiten und nu’ kündigt der trainer an, die von ihm in der vergangenen saison bereits festgestellten dinge, die ihm nicht passen, zu ändern.

gut, was genau roland meint, wissen wir nicht, doch ein rachid a. sollte doch hier, ebenso wie der rest des sportkompetenzteams informiert sein, oder?

es ist ja im prinzip auch egal und wir sollten es auch nicht wissen, denn dies sind internas.

um so verwunderlicher allerdings, dass genau der im kreuzfeuer stehende roland v. eine solche ankündigung über die presse streut.

es bleibt also, zumindest bei mir persönlich, das motto “all eyes on Roland v.”.

selbst sein 4 4 2 will er nun hinterfragen. schade, sollte roland auf ein system mit einer spitze zurückkehren, denn das duo chris nöthe/ante bude budimir schien/scheint sich mbmn zu entfalten.

das problem liegt in der unflexiblen spieleröffnung. entweder die truppe kann hier dem trainer nicht folgen, weil der anspruch zu hoch ist, oder die von roland gewünschte spieleröffnung ist mit den jetzigen boyZ in brown nicht spielbar.

tatsächlich empfehle ich hier ein blick in die erfolgreiche periode unter st.ani im aufstiegsjahr.

langer hafer auf die neun, die auf die flexiblen außen ablegt, durchlaufen bis zur grundlinie, flanken oder flach in den rücken der abwehr.

dies ist auch trainierbar. wenn hierfür die abschläge von phil tschauner zu ungenau sind, muss dort eben eine altenative spielweise gesucht werden.

wie wäre es, wenn einer der jungs der doppelsechs (buchtmann/kalla aber eher wohl daube) sich hier am 16er zur verfügung hält?

der ballsport mit fuss kann auch einfach zum erfolg führen, auch wenn ein konzepttrainer seinem und/oder dem konzept des sportchefs folgen will.

weniger ist oft mehr, auch im fussball.

ach…ich hege NICHT den inständigen wunsch, einen neuen coach am millerntor zu begrüßen. ich sehe eher, dass die ursache kaum nur an roland v. fest zu machen ist.

24
Aug
14

#fcsp charakterfrage – mechanismen im profifussball & die worte des rachid A.

Tüddelkram in Bruun Wit

das abendblatt/die welt (nachzulesen auf http://mobil.abendblatt.de/sport_st_pauli) zitert am 24.08.2014 den sportchef:

“Es gab bei uns keine Trainerdiskussion, und es gibt auch keine. Roland Vrabec hat unser vollstes Vertrauen”.

im gleichen artikel wird aber auch auf die entwicklung der

 

mannschaft hingewiesen, die die verantwortlichen ebenfalls beäugen und eben halt sehen wollen.

sollte gegen greuther führt ein debakel erspielt werden, was sich ob leistung beider teams mbmn abzeichnet, stehen die zeichen also auf trennung.

dann 4 spiele 4 zähler in der liga, saisonübergreifend erbärmliche auftritte vor heimischen publikum und halt keine positive entwicklung in einem team, welches eindeutig unter seinen möglichkeiten bleibt, da läuten die michelglocken die suche nach einem nachfolger ein.

…wenn die suche nach einem nachfolger nicht schon begonnen hat.

meine bitte rachid, verpflichte bitte auf dem freien markt und nicht bei rewe.

…und roland, auf wenn du keinen haarschnitt brauchst…

Mucke

24
Aug
14

#fcsp horrorpingpong – tschauner 2 gartler 1

 

Vorüt Bruun Wit!

sandhausen….5 minuten und die erkenntnis, dass die mannschaft richtige probleme bekomen kann, in dieser spielzeit.
bude bude budimir war ein hightlight. klasse sein ball gewinn, die situation so zu erkennen und nach dem fehler auf der linken defensive des sv sandhausen ins presssing zu gehen. ante is’ ‘n guter kicker!

wir werden noch viel viel spaß an und mit ihm haben.

ante scheint die komponente zu sein, die für ein schnelles umschaltspiel nach ballgewinn bisher fehlte, geht wege, fordert bälle, setzt nach.

zudem scheint chris nöthe an seiner seite, langsam in die form zu finden, die wir aus führter zeiten 2 ligatagen von ihm erinnern.

mit den ersten 10 minuten konnte freitag jeder zufrieden sein. es wurden kurze wege in die spitze gesucht, nur die flanken von den außen waren eher ma’ wieder mau.

ich hatte bis zur 18 minute bammel um meine sure bet. schnelles 1:0 und gute ansätze im spiel nach vorn liessen meine bet wackeln.

die wette UE @ 3,4 #fcsp sieg mit einem treffer vor (HCX @ 3,75) und mit 2 treffern vor (HC1 @ 6,0) schien schon zu wackeln, da mußte der phil ran und parrierte in 12 stark. ball verlust von budimir, der nach gewonnenem kobfallduell eingesetzt wurde, drei 3 stationen der sandhauser gute aktion von thiede auf links, ein flacher ball auf den 2. pfosten. dort kam bieler sträflich frei aus und in den rücken der abwehr in position. sehr schöner konter, der einen treffer verdient hätte doch phil tschauner war zur stelle, starke szene vom keeper und den sandhausern.

st.pauli fehlte hier die ordnung, lasse lief zu sehr mittig und war nicht am schützen dran.

sandhausen fand nun immer besser in die partie, nahmen die zweikämpfe an.

der fcsp wirkte eher ideenlos, schema außen klappte nicht wirklich, einzig in 18 gab es noch einen abschlußversuch von christopher buchtmann, der aber keinen druck auf den ball bekam, diesen auch tormittig platzierte, kein problem für
riemann.

das 1:1 in 23, schachter per kopf ungenügend, ping pong im 16 er, schnecke unglücklich und zack pong knie gartler 1:1. sandhausen machte weiter, setzte den fcsp unter druck.

in 26 schöner distanzschuß, phil tschauner aber ohne probleme. doch richtig sicherheit strahlte der fcsp hinten nicht aus und sandhausen kam immer besser ins spiel, stand hinten gut und sicher, stellte räume gut zu. der fcsp blieb im spielaufbau
gegen die gut agierende gäste fast alles schuldig.

in 49 erneut phil tschauner mit einer parade in 1 vs 1 situation gegen gartler.

lasse sobiech hatte zuvor einen hohen ball im kopfduell verfehlt. der ball fiel an die 16 er kante. sören gonter stand zu hoch und zu weit vom ausgleichschützen weg. äußerst unglückliche szene für die gesammte abwehrkette, die hier etwa 2 meter zu hoch stand.

in 51 wiederholte phil tschauner diese leistung. schnecke bekam im mittelfeld, nach ‘nem normalen einsatz (arm war angelegt) einen freistoß gegen sich. st.pauli bekam in der folge den ball nicht aus der abwehrzone, katastrophaler pass von lasse sobich direkt in den fuß von kulovits, der auf stiefler tickte. gartler kreuzte an der straufraumlinie wurde schön von stiefle eingesetzt und scheiterte an dem überragenden phil tschauner.

im gegenzug zeigte sich dann auch deutlich ein weiteres manko des fcsp. ballbesitz schneller raumgewinn aber nichts habhaftes.

chris nöthe über außen bringt den ball nach innen in den 16er. aber dies war weder eine hereingabe noch ein abschluß. das geht alles wesentlich besser.

und wie, sah mensch dann in 55 also mal konstruktiv über die linke außenbahn kombiniert aufgebaut wurde. der letzte pass auf sören gonther war einen tick zu ungenau, sören konnte aber noch locker ‘ne ecke holen.

die szene sah echt nach fussball aus.ecke wurde gut gebracht sören gonther verpasste, schachter brachte das ding neu. keeper riemann nahm die pille locker mit einer hand dem
beweglichem ante bude budimir von der stirn. ball kam im 16er zu chris nöhte, der legte auf chris buchtmann ab. die flanke erwischt ratze akrobatisch aber leider weit über den kasten.

trotzdem waren dies bummelig 2 minuten, die zeigten was gehen kann mit der truppe, druckvoll, einsatzfreudig, selbstbewußt chancen erarbeiten.

einzig, dass sich der fcsp nicht aufgab und weiter nach dem richtigen moment suchte, war inhalt der letzten halben stunde. der kick war echt unansehnlich. also augen auf ante bude budimir, der echt ‘ne große nummer werden wird, zumindest alles dafür im köcher zu haben scheint. michael görlitz war seit 59 (für seb’ maier) auf der linken, konnte mich erneut nicht im ansatz flashen.

69 noch ‘n schöner schneckenstrich, chris buchtmann legte ‘nen freekick an den 16 er ab, schnecke mit guter schußtechnik, doch riemann klärte per faustabwehr.

75 wechsel john für chris, der obligatorische und in 76 dann nochmal ‘n ansatz.ante bude stibitz hellwach die pille am mmittelkreiss zieht auf die halb außen, legt am 16er mustergültig auf ratze ab, dessen abschluß von olajengbesi geblockt wurde und so nicht auf den sandhausener kasten kam.

das wars dann. nu’ 1:1 zähler #2 und bei dem gegurke is’ das ja dann ok, dachte ich so.

in 79 bestätigte mich joe @unverlierbar, “glaub du hast recht, da passiert nix mehr…”

82 wechsel für schnecke, der trotz der unglückichen szene vorm 1:1 solide auf der doppel 6 wirkte, kam denis.

89 langer freekick von chris buchtmann in den 16er, ante budimir nimmt per kopf das lange eck ins visier, verpasst um zentimeter.

90 + 2 dann der dreier zum dreier.

pfosten – hüfte thiede – song2.

punk is’ dad!

und nu’ führt!

Mucke

gentrifizier wo’ anners althaa

…mit dem baby durch sankt pauli…
Ohrbooten – Punk is’ Dad

 

10
Aug
14

#fcsp desolat in aalen – trotz oder wegen ballbesitz


Vorüt Bruun Wit!

nach dem heimclash gegen den fc ingolstadt war meine vorfreude auf das erste auswärtsspiel beim vfr aalen eher gedämpft um nicht zu sagen, ansprüche gleich
null. zu schwer wogen die impressioon aus dem spiel gegen den fci und die erinnerungen an das 0:3 gegen vfr am millerntor.

erneut 4 4 2, mit ratze für bahn und unserem 800k neuzugang ante “bude” budimir für john verhoek sollten also zumindest, aus meiner sicht möglichen, teilerfolg beim auswärtskickoff der spielzeit holen.

doch wie bereits in der letzten spielzeit und auch gegen den fci war kein umgesetztes offensivkonzept zu erkennen.

ratze und auch michael görlitz besetzten die aussen nicht wirklich, aalen stand gefestigt in einer defensiven ordnung und daran zerbrach der fcsp erneut, deutlich und verdient mit 2:0.

ratze zeigte bei seinem saisondebüt (8tung neumodische redewendung) zumindest agressives anlaufen,der total unauffällige michael görlitz dufte vorzeitig unter die dusche. doch auch substitut denis daube konnte keine wirklichen impulse setzten. denis erweckte allerdings zumindest den eindruck , hier noch etwas retten zu wollen.

doch was sollst du retten, wenn du als mannschaft einfach überfordert bist.

back to 13: das 1:0 durch daghfous entstand aus einem ballverlust im mittelfeld. junglaus schickte drexler, daghfous wurde im mittelfeld übergeben, doch daniel bubballa hatte im rücken des spielers den weitaus schlechteren laufweg , als christopher buchtmann, der hier eventuell besser selbst übernommen hätte.

zudem sah sören gonther gegen drexler in dieser szene nicht gut aus, stieg nach einer einfachen körpertäuschung aus.

erinnerte mich stark an kneipenfussball 1987.

ofosu-ayeh, daghfous und junglas waren in der anfangsphase stets in der situation, druck auf den fcsp zu erzeugen.
10:1 torschüsse in 30 minuten sind hierfür bezeichnend.
einzig eine szene in hz1, ein langer ball von dem erneut rakernden schachter auf ante “bude” budimir in der 18, riefen ein “na geht doch altaaahh” ab.
den einschlag verhinderte der sehr gut aufgelegte aalener keeper fejzic.

alleine phil tschauner und die kopfballstärke des fc st.pauli ist es zu verdanken, dass es mit nur 0:1 in die pause ging.
nu’ immerhin.

gut, 45 to go, dachte ich so, aber das war dann entäuschend.

800K mann ante “bude” budimir zeigte teilweise bereits, das rachid hier wohl eine perle unter vertrag genommen hat. 2 sehr gute möglichen, aber leider ohne veränderung an der anzeigtafel.in 66 lag es aber eher an einer fantastischen reaktion des schlussmannes fejzic der aalener. was allerdings an seinem spiel deutlich wurde, ist das fehlende spiel über die mittelfeldreihe in das sturmzentrum. ante holte sich die bälle im mittelfeld, agierte viel mit dem rücken zum tor,legte ab, wurde aber dann halt nicht erneut bedient. das aufbauspiel fand nicht statt, passspiel mangelhaft, zu viele leichte ballverluste im aufbau, kaum anspielstationen im mittelfeld.

das konzept des vfr hingegen ging voll auf, balleroberung , nu’ eher ballübernahme,und dann schneller konterfussball in der scholz-arena.

das 0:2 war dan exemplarisch, sören gonther wurde von junglas angeschossen und die flugbahn änderte sich statt eckfahne auf’s tor, phil tschauner ohne abwehrmöglichkeit.

vrabec hat uns eröffnet, dass die vorbereitung erst um den 5. spieltag beendet sein wird. bis dahin sind 15 punkte ausgespielt, einen haben wir ja bereits.

die frage sei erlaubt, was denn bitte in der saisonvorbereitung erarbeitet wurde, wenn ein coach so eine aussage in den raum stellt. vrabec wird sich nun daran messen lassen müssen.
sandhausen (H)
führt (A)
1860 (H)

dies kommenden aufgaben in der liga als vorbereitungsspiele?

ich glaub, der fcsp steht nachdem 5. spieltag mit 2 punkten und ohne coach da. was läuft seit stanislawski und später frontzecke anders in unserer ersten?

ist vrabec, wie schubert es wohl auch war, ein reiner konzepttrainer, dessen konzept jeglichen emotionsschwangeren einsatzfussball des fc st.pauli hemmt, den boyZ in brown jegliche freude, jeglichen willen raubt ?

was geschieht in der sportlichen führung in den kommenden tagen? kann ein erstrundensieg im dfb pokal einen neuen schub bringen, oder wird ein ausscheiden ein langweiliges 0:0 gegen sandhausen nach sich ziehen und vrabec zur aufgabe veranlassen.

letzten sonntag habe ich beim u23 clash (0:2 gegen wolfsburg II)thomas meggle ziemlich hautnah an der linie erlebt, motivierend, lobend i einem guten dialog mit seiner bank. nur ist es für ihn wohl noch zu früh, die erste zu übernehmen. es wäre aber schon eine interesante bank, scholle, meggie, boller…da würde zumindest keine schnarchnasoge truppe mit einem 0:1 in der hose aus der kabine kommen…
die u23 ging auch mit einem 0:1 in die kabine, hielt aber die farben hoch und machte getrieben von der bank, immer weiter, suchte das spiel, die zweikämpfe, die ordnung, verkaufte sich den topfavoriten richtig teuer.

es ist nicht alles schlecht, was vrabec versucht und tut. ich will es auch nicht beschreien, ich bin zu weit weg von der mannschaft, hoffe nur, dass diese aussage auch stimmig ist und roland wirklich näher an der ersten ist, als wir.

mucke

The Veils – Turn From The Rain (Live at Abbey Road)

03
Aug
14

#fcsp startet mit unentschieden gegen die schanzer

Vorüt Bruun Wit!

mit einer gedämpften erwartung an den sportlichen teil des samstag, aber mit einer entsprechenden vorfreude die freud- & leidensgenossinnen, die diesem club und den anhängern soviel liebe entgegenbringen zu treffen, startete ich in den tag, um
3:45 uhr…den schlaf is’ z.zt. wenig.

liegt an den temperaturen, sicherlich, aber wohl auch an gewissen bio chemischen abläufen im körper, denn nicht nur der fc.st.pauli kann einem sorgen machen.

damit sind wir dann mal bei einem schwerpunkt dieses postings.
saisonvorbereitung verfolgte ich in den onlinemedien und via twitter. war nicht ganz einfach, da in der sommerpause ja im brasi land irgend ein event stattfand, welches hier zu lande von eventies und fussballfreunden intensivst verfolgt wurde
und auch nach der abschlussveranstaltung die medien bestimmte.

so far, so fuck…eine auswahlmannschaft mußte dieses event dann ja gewinnen,herzlichen glückwunsch und IHR seit dann titelträger, ich nicht.

mich interessiert eine andere auswahlmannschaft ausser der ersten herren des fc st.pauli auch nicht so wirklich und endlich gab es wieder richtigen fussball (@unverlierbar) oder halt urbanen fussballsport in hamburg st.pauli.

treff am millerntorplatz, ein budweiser zudem herzlichen hallo’s ihr habt mir gefehlt schön euch zu sehen,ehrlichste umarmungen, ab zum stadion, ein 4,5€ronen wucherbier, im gegengeradenumlauf @little_rogue und bernie “headscarf” sitzkissen getroffen & die plätze geentert, sitze gg block g5 mit den eben erwähnten und dem allzeit knipser joe @unverlierbar ist die 4er alianz seit dem wechsel in die
komfortzone dort auch unverändert. kurzes hallo mit den um uns sitzenden, kleiner talk (mucke:wie geil sind denn rival sons/hatte ich dir denn nich’/neeee aber joe hatte via twitter was gepostet/ich bin da fett mit den jungs, gab gerade wieder ein release….) und dann das reinziehen, was bei heimspielen halt rockt, was so auf den rängen gezeigt wird, schöne dinge auf süd und nord, daZke.
in der startelf eine kleine überraschung, den baxter bahn stand auf links, ansonsten wie fast erwartet da angekündigt 4 – 4- 2 mit doppel sechser. drei externe neuzugänge
auf dem bogen, görlitz auf der bartelsposition, sobiech in der iv und buballa als lv.

in der sturmspitze mit nöthe und verhoek zwei boxspieler, wobei chris im letzten jahr schon häufiger auch außerhalb des 16er im ansatz zeigte, was er kann.

in der truppe der gäste fehlten 2 spieler, die ich sehr gern gesehen hätte.

verletzungsbedingt wurden felge ralle und christian eigler ersetzt. dafür stand aber mit mathew leckie mein persönlicher “all eyes on” spieler auf der linken offensiven aussenbahn in der startelf der schanzer.

wie zu erwarten startet das spiel mit der bemühung der boyZ in brown die kontrolle zu übernehmen, der fci verteidigt in den ersten 20 minuten tief und erfolgreich.

matschplan hier wohl fast standard, wenn mensch am millerntor antritt, die ersten zwanzig zu null und dann mal schauen. bemühungen des fcsp liefen überwiegend über die rechte seite, ergo war schachten häufig in meinem fokus. der bengel ist
einfach st.pauli, versucht aus seinen mitteln das optimum zu holen und strotz dabei vor einsatzwillen.

es blieb aber beim bemühen und daher auch leider song 2 vorerst aus.

nach 20 minuten startete der fci dann wohl matchplan part II: mal sehen was so geht.

das machten die audistädter sehr gut und übernahmen im clash schon eine aussagefähige rolle: wir verlieren hier heute nicht!

was mir persönlich in der offensive des fcsp fehlte, waren positionswechsel.

gerade die aussenspieler verharrten auf ihren seiten, in der frühen saisonphase sicherlich nicht anders zu erwarten, hier wünsche ich mir aber so ab spieltag 6 mehr flexibilität, den mit der doppelsechs und der 4er kette dahinter ist ein
sicherer verbund vor der noch nummer eins tschauner vorhanden, was sich auch im heimspiel gegen ingolstadt zeigte.

wie gesagt, macht jetzt auch sinn, so zu spielen und ist im offensivkonzept auch absolut schlussig, wenn ich in der box zwei kopfballstarke stürmer habe. will meinen, aussenbahn bis zur grundlinie, flanke, abschluss, zweiten ball verwerten oder holen, neuafbau über aussen.

nochmal, die ersten zwanzig solide aber keine grossen höhepunkte, nu’ vielleicht akzente, zumindest aus meiner persönlich sicht.

in der 25 zeigte phil tschauner dann, was er kann und verhinderte das 0:1, die erste wirklich zwingende torchance in diesem clash. der fci hatte ab 20 sein solides definsivspiel genutzt um nu’ auch in richtung süd zu gehen, um das runde auf und möglichst in das tor des fcsp zu bringen.

wie schon angedeutet übernahm der fci die spielkontrolle, mehr als ein paar gute ansätze im kombinationswillen war beim fcsp in dieser phase nicht zu sehen.

so legte der fci dann auch konsequent nach und war in der 42 erfolgreich.

unhaltbar die lampe von morales, schöner treffer. er hatte mit dem rücken zum tor allerdings auch keinen zweikampf zu bestreiten. schade eigentlich, denn der ansonsten solide schnecke hatte diese situation leider nicht im griff.

der fci spielte in dieser spielphase so, wie ich es mir vom fcsp wünsche, viele positionswechsel im taktischem 4 – 3 – 3. im dritten jahr zählt der fci so für mich erneut zu dem kreise potentiellen topmannschaften in der competition der saison 14/15.

das bewies sich gleich in der 43, ballgewinn nach wiederanpfiff, lauf durch das mittelfeld, stürmer kreuzen doch der ballführende hartmann schliesst ab, pfosten.

im gegenzug zeigte sich, was chris nöthe drauf hat und das auch jan verhoek seinen startplatz zurecht einnahm. leider parrierte der storsteher des fci im kurzen eck, kein 1:1.

schöne aktion, christopher “gelbfrei” buchtmann lupfte aus der zentrale auf chris nöthe, der halbrechts bis zur rundline ging,auf jan verhoekam 5er spielte. jan nahm kurz an, verschaffte sich durch eine kleine täuschung mit körperdrehnung gegen matip den vorteil.

es war und blieb vorerst die zwingestens tormöglichkeit für den fcsp.

also alles wie im vorjahr, halbzeit 0:1…nu’ nicht ganz, denn ich ging an den versorgungsstand und holte nochmal 2 wucherhalbe, ja ich wollte mich betrinken und das level war schon nach einem 0,33 bud und der ersten wucherknolle hervorragend.

zweite hz also dem 0:1 hinterher, meier für baxter, der fcsp eigentlich in guter ordnung, zweimal buballa im blickpunkt. in 59 chris nöthe per kopf mit guter möglichkeit. der ballgewinn wurde schnell auf die aussenbahn zu schachter geleitet, die flanke kam an, doch der kopfball von chris war keine echte herausforderung für den keeper des fci.

in 60 zeigte sich erneut morales, der tschauner prüfte. der fci wirkte auch in dieser phase spielbestimmender, als der fcsp und in 62 stand der schön freigespielte torschütze morales abseits, den abschluss hatte phil tschauner aber auch geklärt.nebenher war der kick nicht hochklassig, der fci spielte es clever runter, der fcsp hatte mühe ein geordnetes druckvolles spiel nach vorn zu entwickeln.

bis zur 70 gingen ganze 2 gefährliche situationen von schachter aus, mehr war aber nicht. lenard thy sollte dann belebung bringen und kam für neuzugang görlitz, der auf
einem guten weg scheint, ein belebendes element für die truppe werden zu können.

wenn michaels flanken besser kommen, kann das ‘ne schöne sache werden für den fc, bedingt allerdings dann auch saubere zuspiele.

in 77 gab es dann mal wieder eine hoffnungsfrohe fcsp action, die eine ecke nach sich zog, chris buchtmann, mit wucht mann getreten, nutzte die 2. möglichkeit zur flanke auf höhe des ersten pfosten, chris nöthes kopfball trifft sören gonther, den abpraller kann er dann nicht richtig verarbeiten, somit weiter 0:1 für den fci.

nachdieser szene dann tatsächlich fussball, wie mensch ihn sich vom fcsp wünscht, nu’ auf diesen spielzug bezogen.

sören g. slalom gott ging aus dem abwehrzentrum über links in die gegnerische hälfte legt auf seb meier quer, der one touch zu chris nöthe spielte. chris wiederum passte gleich in sören gonthers lauf. sören zog richtung 16er tickte an der strafraumgrenze in den laufweg zu lenard thy der per doppelpass erneut sören gonther bediente. zungenschnalzer.

sören schloss dann ins lange eck unhaltbar ab. 1:1 kapitänstreffer, song 2, alles gut. st.pauliherz was wünscht du mehr?

klare antwort, ‘nen dreier!

wurd’ ja nu’ nix mehr, hätte auch anders laufen können, da in der 79 tschauner nach ‘nem luftkampf meiner bescheiden meinung blöd liegen blieb und der fci aus dieser situation durchaus das 1:2 hätte machen können. war nich, lasse sobiech
klärte, der ball landete im toraus.

in den letzten 10 minuten konnte sich der besucher am millerntor erneut von den mangelhaften abschlagsquallitäten von phil tschauner überzeugen.

so richtig schlussdramafeeling kam bei mir nicht mehr auf…kann am bier gelegen haben, berühigt ja bekanntlich die nerven.

bemühungen konnte mensch beiden teams nicht absprechen, letztendlich ist das remis in ordnung. denis daube durfte nochmal für john verhoeck auf’s grün, startete
gleich mit ‘nem standard, der durchaus gefahr im sechszehner des fci brachte. in der minute vor der 89 entwickelte der fcsp nochmal über eine schöne staffette im mittelfeld eine szene im 16er. der treffer blieb aber aus, da lenard nur in die abwehrspieler des fci traf.

joe @unverlierbar sagte dann ma’ eben die drei plus an, zu wenig für einen siegtreffer und ich sach’ ma’ auch 10 plus hätten keinen treffer für den fcsp mehr gebracht.

mannschaft dann noch kurz beklatschen, kurz in die stadionboutiqe, hatte mein “regen” cap letzte woche verloren und dann vor die domschänke, die lieben der #bgsp treffen, rumsabbeln, spaß haben und noch 2 budweiser nehmen.

die liebe war auch noch da, wollte noch mit ‘ner freundin auf das crash bam boom auf ‘m heiligen geist, ich sollte wohl mit, wurde zumindest gefragt, wollte aber auch wegen situationsbedingter spaßbremsengefahr doch nach hause.
wäre eventuell mit gegangen, aber wenn die liebe
schon getrennte wege wünscht, muß ich mir das “volksfest” auch nicht geben.

zudem…mors nicht ganz zu aber angedichtet, netter tag, lang, also ab in ins bett.

bilder vom joe @unverlierbar gibt es hier

Mucke

klar…rival sons – open my eyes




http://labs.ebuzzing.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

September 2014
M D M D F S S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 422 Followern an

%d Bloggern gefällt das: