Archiv für Oktober 2011

29
Okt
11

#FCSP St.Paulis „Appel 4G“ bei Union: Gearbeitet!Geduld mit 1x Glück! Gewonnen!

Vorüt Bruun Wit!


Wie erwartet startete Union, immerhin 5 Heimspiele in Folge ungeschlagen, etwas besser in das Spiel. Nach dem weniger überzeugendem Sieg gegen den FSV Frankfurt, in dem St.Pauli zum Teil mit Neu- Sechser Taky zu tief stand, sah es gegen Union trotzdem besser aus. Nach dem FSV Clash zu „gerangnickt“ um einen Blogpost zu schreiben, könnt Ihr euch anhand der Videos überzeugen, dass die Leistung bei Union einem Schritt nach vorn bedeutet.

Vor der kommenden Aufgabe gegen Greuther Führt eine sehr erfreuliche Entwicklung.

Daube und Funk agierten in Berlin auf der Sechs und harmonierten.

Für Charles Taky sollte also diese Position vorerst, als Back Up für Fabian Boll, wieder Geschichte, denn Patrick Funk wußte ebenso zu gefallen, wie Denis Daube.

Die erste zwingende Möglichkeit notierte in der Berliner Abendluft André Schubert in der 8. Minute.

„Seba“ Schachten, der auf der rechten Abwehrbahn für „Calle“ Rothenbach spielte, hatte Bartels im 16er bedient. Fin verzog knapp.

Nach dem Halbzeitpfiff bewertete ich das Spiel als „even“, will meinen, dass das 0:0 voll auf ok war.

Sicherlich wäre ein Elfmeterpfiff nach einem Zweikampf zwischen Markus „Thore“ Thorandt und Union Goalgetter Mosquera akzeptabel gewesen und hätte mein „Thore“ mindestens ein Patzer pro Spiel“ Statement erneut untermauert, doch dies ist hier nicht mehr zu bewerten.

Der gut leitende Tobias Stieler pfiff nicht, Mosquera wurde angeschlagen ausgewechselt und hätte es Elfmeter gegeben, würde sicherlich künftig in jedem Spiel der ersten vier Ligen ein anderer Maßstab gelten, der uns mindestens zwei Elfmeter pro Spiel bescheren würde.

Ebenso wie in dieser Szene, bewies Herr Stieler ein durchaus gutes Auge, als er eine Situation in der zweiten Halbzeit nicht pfiff.
Nach einem normalen Zweikampf am 16er der Gastgeber, kam der Ball zur einzig wahren 23, der eiskalt zur 1:0 Führung für den FC St.Pauli einschob. Deniz Naki mit seinem zweiten Treffer als Nakifant schloss technisch perfekt eiskalt ab. Nach diesem Gegentreffer half dem FC St.Pauli dann einmal mehr das Glück, da Unions Stuff (70′) nur den Pfosten traf. Eisern vergeben, wie in der ersten Hälfte auch, den Union hätte durchaus mit einer Führung von ein bis zwei Treffern in die zweite Halbzeit starten können. Doch der zu ungenaue Abschluß ermöglichte der Abwehr und dem erneut sehr ruhig und gut spielenden Phil Tschauner seine Kiste blank zu halten.

Ausgerechnet „Thore“ nutzte dann nach einem Eckball seine Chance zum 2:0. Ich gönne es dem Markus, keine Frage. Union stand nach Eckball schlecht organisiert und „Thore“ stand richtig, Für den Keeper Glinker war aus der kurzen Distanz keine Zeit, den Tunnel zu verhindern.

Zu erwähnen ist noch der Auftritt von Fin Bartels und Max Kruse, die beide eine gute Leistung boten. Fins Vorarbeit zu Max Kruses Chance in der 47. war sehenswert.Um die 65. Minute suchte Max den Abschluß. Deniz Naki war super auf Halbrechts mitgelaufen, doch der Reinbeker hatte leider den Kopf nicht oben. Ja nicht weiter wild, wenn der Max gespielt hätte, wäre sein derzeitiges Leistungsvermögen erneut unterstrichen worden. Max Kruse spielt bisher eine sehr sehr gut Saison.

Wenn St.Pauli nun eine Beständigkeit findet, können wir uns auf ein tolles Hinrundenfinale freuen. Ein Sieg gegen die Greuther aus Führt am kommenden Spieltag (Samstag 05.11.2011 13:00 Uhr) würde die Position in der Spitzengruppe mehr als festigen.

Betlog

EDIT:
29.10.11
Einzelwetten
FC Schalke 04 – Hoffenheim 1@2,0 2,43 U 3:1
B. M’gladbach – Hannover 96 1@2,0 2,26 U 2:1
VfB Stuttgart – Bor. Dortmund 2@2,1 2,31 U 1:1
FSV Mainz 05 – Werder Bremen x@3,4 2,37 U
Birmingham – Brighton & Hove 1@2,0 0:0 2,42 U
FC Barnsley – Bristol City 1@2,05 2,48 U 1:2

Mucke

Bereits über im Fratzenbuch und via Twitter zu lesen, hat mir @Sarahkiez ’nen Parasiten verpasst, ’nen Mega Flo(h)! Und den gibt es hier jetzt auch für €uch.


Advertisements
28
Okt
11

#fcsp Last Minute Post …& nur ’ne „3PFSP€FDB“ (3 Punkte für St.Pauli – €uronen für die Bookiegötter)

Vorüt Bruun Wit!


…mehr mit BlaBla (& Vid’S auch zum Heimspiel gegen den FSV Frankfurt) am Wochenende….

PFSP€FDB: Klasse oder Kasse,Punkte für St.Pauli – €uronen für die Bookiegötter

Na das sind ja fast Surebetquoten, wenn St.Pauli keinen 3er macht….ein Traum!
Eisern Union vs. FC St.Pauli

FC Union Berlin – FC St Pauli
Standard 1@2,45 X@3,35 2@2,60
(Handicap 0:1) 1@5,00 X@3,60 2@1,45

ROI Pre Bet: –73,29 % (excusiv 100 Units Liquiditätsreserve)

2,25 Units X@3,35
3,95 Units HCX@3,6
2,80 Units HC1@5,0

ROI Post Bet: –84,69 % (excusiv 100 Units Liquiditätsreserve)

Da die 100 Units Liquiditätsreserve ein Bonus waren und ich vom Bonus tatsächlich was gerettet habe, ist dies bei b-a-h die letzte Bet. Tricky, St.Pauli gewinnt ist das Konto platt, gewinnt St.Pauli nicht, setht ein Restbetrag auf dem Konto. Nenne es ma‘ vorab den Ca$h Out Trick!

19
Okt
11

#FCSP – 1/3tel Spielzeit ernsthaft besser als High Fly Fortuna

Vorüt Bruun Wit! Klassenerhalt!

Knappe 30 Minuten trat der FC St.Pauli so auf, wie es ein Aufstiegskandidat gegen einen unmittelbaren Konkurrenten in einem Heimspiel tun sollte. Sehr auffällig war allerdings, dass die Leihgabe Petar Slišković sich absolut nicht in die Truppe einfinden konnte. Der Ausfall des Robofanten ermöglichte dem jungen Stürmer sein Startelfdebüt, auf längere Sicht wohl sein letztes.

Eindeutig hat St.Pauli ein Sturmproblem, aber wohl auch ein mentales. So abgeklärt und locker, wie in Cottbus gewonnen wurde, so fahrlässig und lethargisch fingen sich die BoyZ in Brown unmittelbar vor der Halbzeitpause den Ausgleich.

Sicherlich machte das Spiel seitens des FC St. Pauli den Eindruck, nicht aufstecken zu wollen. Doch schaut mensch sich die Gegentreffer zum 1:1 und zum 1:3 an, ist der Klassenerhalt in dieser Spielzeit der Erfolg, den es zu feiern gilt.

Mit der Fortuna war eine On-The-Fly Truppe zu Gast. Was der Norbert Meyer da in Düsseldorf formt hat eindeutig die Qualität weiter in Aufstiegsgefilden zu stehen.

Im Nachhinein, ich hatte leider keine Wette gegen den FC St. Pauli am Start, hatte ich persönlich genügend Grund mich zu ärgern. Allerdings viel es, wie immer, leicht die durchaus verdiente Niederlage bei einem Absacker vor der Domschänke zu verarbeiten.

Der Herr „ring2“ war zudem im Stadion und ich stand in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihm und es wurden einige nette Gedanken, wie auch ein paar Bierchen geteilt. Ja, ich konnte Herrn „ring2“ sogar einen kleinen Denkanstoß liefern, eher zufällig, aber so ist das halt in einer denkenden Fanszene, dass der Eine was von sich gibt und der Andere eine sehr interessante Fragestellung zitiert:„Occupy Nordpol – oder – Wieso ist die Loge auf der Gegengeraden in Privatbesitz?“

Das Spiel selbst war sicherlich unterhaltsam, der angebliche Elfer, den ich auch meinte erkannt zu haben, entpuppt sich bei Ansicht der TV- Bilder als Versuch des Max Kruse, ma‘ den Fortunen- Rössler zu machen, um Ihm eventuell noch den Zweitliga- Oscar streitig zu machen.

Bis in den frühen Morgen ging dann die bierseelige Niederlagenbewältigung. Die Bezugsgruppe hatte sich bereits aufgelöst. Da betrat ich nochmal die Domschänke um eine Zigarette zu organisieren, was feucht feuchter am fröhlichsten endete. Ein geselliger Bär mit Fortuna- Schal entpuppte sich als klasse Gesprächspartner. Den Schal habe er für eine Kneipe organisiert. Seine Kneipe. Und nachdem wir bereits über eine Stunde zusammen tranken, stellte sich heraus, dass es „seine“ Kneipe ist, in der Gertigstrasse. Ich stellte dann die Frage, ob er denn eine Chritiane P. kennen würde, die mit Ihrem Mann dort auch ein Lokal betreiben würde. Mit „Stine“ habe ich einen Großteil meines Berufslebens zusammen in einem Betrieb zusammen gearbeitet und wir haben uns über die Jahre schätzen gelernt, verstanden uns mit zunehmender Dauer sogar sehr gut, ja mochten uns.

Der junge Mann antwortete mir prompt. „Christine ist meine Frau“.

Herr P. ist übrigens hsv er, was die Geselligkeit an diesem Abend aber nicht im Geringsten verhindern konnte. Gegen 04:30 Uhr taumelte ich aus dem Joly Roger, ich mußte mich davon schleichen, denn sonst hätte es ein Open End gegeben. Ich hatte zum Glück am 18. einen Tag Urlaub genommen…

15
Okt
11

Only Betlog ….& The New Division: True Lies


Happy Birthday Michél Mazingu-Dinzey!!

Betlog

14.10.11
Hansa Rostock v 1860 München X2 @1,57 12,01*U 2:0FY
Werder Bremen v Borussia Dortmund 1X@1,66 12,01*U 0:2

15.10.11
Middlesbrough v Millwall 1@1,73 13,66 U 9,97*U
FSV Mainz 05 v FC Augsburg 1@1,65 15,82*U
Bayern v Hertha Bayern Over 2,5 @1,8 18,79*U
VfL Wolfsburg v 1. FC Nürnberg 0:1 2@1,67 23,13*U

*Die jeweilig angegebenen Einsätze in UNITS gehen bei Platzierung der Wette vom (durch die bereits gesetzten Beträge) verminderten Kontostand aus.

Mucke

The New Division – True Lies vom Album Shadows (2011)

03
Okt
11

#fcsp gewinnt mit minimalem Aufwand abgeklärt bei Energie Cottbus – Auftritt einer Spitzenmannschaft

Vorüt Bruun Wit!


Die allgemeine Unruhe in Cottbus, die unter Woche aufkeimte nachdem sich Spieler Adlung öffentlich über die Situation in der Mannschaft, den jungen Spielern im Gefüge äußerte, brachte nicht die sportliche Wende.

Pelé Wollitz stand zu dem von Adlung gemachten Aussagen.
Vor dem Spiel sagte Pelé, er hätte sich zu den Aussagen schon geäußert, hätte er diese als falsch gesehen.

Eines der Hauptmankos bei Energie soll laut Wollitz die Selbstzufriedenheit sein, die sich einstellt, wenn die Truppe gute Leistungen erbracht hätte.

Ohne Toptorjäger Rangelow war Energie also verdammt zu punkten.

Beim FC St.Pauli gab es eine Überraschung in der Startaufstellung. Dennis Daube neben Fabian Boll im Mittelfeld als zweiter Sechser kam für Florian Boll in das Team. Dennis macht es gut, zeigte auch seine Eckstoßqualität.So startete die Partie auch. St.Pauli versuchte seine Ordnung und Stabilität zu halten, hatte damit auch keine Mühen. Cottbus erwirkte in der Anfangsviertelstunde zwar eine optische Überlegenheit, konnte aber nicht zwingend genug auf das 1:0 gehen. Mit einfachen Mitteln konnten die Kiezkicker verteidigen und auch mal in Richtung Energie- Kasten arbeiten. Die 1:0 Führung für Gäste in der 17. Minute schien die logische Folge der Spielentwicklung. Um Minute zwölf befand das Team, dass die Defensivordnung ausreichte und bewegte sich nach vorn. Dennis Daube trat also eine gute Ecke auf den zweiten Pfosten. Fellgen Ralle nickte in die Mitte des Fünfmeterraums wo Seb Schachten völlig freistehend per Kopf abschloss.

Diese Führung auszubauen gelang Max Kruse. Unnachahmlich von Fin Bartels auf Links in den Raum geschickt zog er in das kurze Eck ab. Energie Keeper Thorsten Kirschbaum sah hier etwas unglücklich aus, schlug der Ball doch in das sogenannte Torwareck ein.

St.Pauli benötigte dann nur eine routinierte Leistung um das Torekonto um weitere 2 Treffer von Marius Robofant Ebbers zu erhöhen.

Den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte Alexander „Lude“ Ludwig nach Stellungsfehler in der IV des FC St.Pauli technisch sauber per Kopf.
1:4 ein Sieg im (Super)Handicap und ich hab‘ die 9 Units gespart, die sonst auf einen Heimsieg, das Unentschieden und die Handicapnull gegangen wären.

Zum Topspiel gegen die Fortuna aus Düsseldorf wird aber wieder gesetzt, versprochen.

Auffällig war in der Partie noch, dass die Abwehr auch ohne Lasse funktionieren kann.
Allerdings war Cottbus auch nicht der Prüfstein, der dies untermauert.

Dem Dennis Daube ist eine sehr sehr saubere Partie zu bescheinigen. Weiter so Dennis, dann sind die Fußstapfen von Thomas Meggle und/oder Fabian Boll bald nicht mehr all zu groß für Dich.

Kevin Schindler, in der 46. Minute durch Florian Bruns ersetzt, hat mich erstmals etwas enttäuscht.
Meiner Meinung nach sein schlechtes Spiel im Trikot des FC. Calle Rothenbach ist weiterhin noch nicht bei seiner vollen Leistungskraft angelangt, steht aber auf der AV relativ sicher.
Kommt Schnecke wieder, wird es auf den Positionen der Außenverteidiger wohl aber ein Stühlerücken geben und Calle wird zum Backup.

Der Auftritt in Cottbus war in Ordnung, das Endergebnis unterstreicht eine gewisse Effektivität, im Offensivspiel ist noch Luft nach oben, was Bewegung ohne Ball und Passgenauigkeit angeht.

Für die erste Bundesliga reicht eine solche Performance zwar nicht, doch gute Gäule springen ja auch nur so hoch, wie sie müßen.

In der kommenden Aufgabe gegen die Fortuna aus Düsseldorf wird die Mannschaft einiges mehr abrufen müßen, um am Millerntor bestehen zu können. Eine ähnliche Situation, wie nach dem 2:0 Erfolg in Karlsruhe stellt sich hoffentlich nicht ein…

Betlog

Shame on me….aber am Samstag ging es einfach nicht und auch der Sonntag wurde zum Chillen benötigt. Feierabendbier am Freitag,Samstagskonferenz mit Bier,Tullamore Dew,ausgiebigem griechischen Mahl (simples aber gut gemachtes Lamm-Souvláki und Ouzo) mit dem Herrn Rautenbruder bei „Angelo“.

Die Pic’s mit Ergebnissen und einen herzlichen Gruß an 1860, die erneut gegen Dresden mit 2:4 verkackten. Bereits am 9.09.2005 gelang Dresden bei 1860 im Schlauchboot ein 2:1 Erfolg, welches mich ’ne Bet kostete. P’Boro mußte den Rovers aus Doncaster die ersten Auswärtspunkte in dieser Spielzeit (vorher 4 Niederlagen) überlassen. Nu’ja….

01.10.2011
Bayer Leverkusen v VfL Wolfsburg 1@1,75 11,66*U 3:1
Peterborough v Doncaster Rovers 1@1,7 6,60*U 1:2
Malaga v Getafe 1@1,6 12,78*U 3:2

02.10.2011
1860 München v Dynamo Dresden 1@1,45 12,78*U 2:4
Bolton v Chelsea 2@1,4 11,87*U 1:5
Fulham v QPR 1@2,0 6,74*U 6:0

Mucke

The Blood Arm haben released. Aus dem Album „Turn And Face Me“ ist „Rentless Love“ bereits im Mai veröffentlicht, cooles Vid!




Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 485 Followern an

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Eingetragen bei fussballsuchmaschine.de

quotenrocker twittert!

Kalender Rock

Oktober 2011
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archiv

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: